Traut Ihr Euch in diese Grusel-Ausstellung?

Eine Wachs-Maske zeigt Syphilis-Symptome in einem späteren Stadium.
Eine Wachs-Maske zeigt Syphilis-Symptome in einem späteren Stadium.  © Foto-Halisch

Frankurt am Main - Zum 100-jährigen Bestehen des Frankfurter Gesundheitsamts, sorgt die Sonderausstellung des Instituts für Stadtgeschichte im Karmeliterkloster "Auf Herz und Nieren. Geschichte des Frankfurter Gesundheitswesens" für Gänsehaut.

Bis zum 8. April 2018 können sich Besucher ein Bild zur Gesundheitsgeschichte Frankfurts vom Mittelalter bis heute machen.

Schwerpunkte bilden dabei die Gründung des Gesundheitsamtes im ersten Weltkrieg, der Nationalsozialismus und der Kampf gegen wechselnde Krankheiten wie Pest, Syphilis, Tuberkulose und Co.

Zahlreiche Exponate, wie der Taschenspucknapf "Blauer Heinrich" zur Tuberkuloseprävention, ein Wachsmodell eines syphilitischen Gesichts oder auch eine Pockenimpfschiene geben Aufschluss über frühere Zeiten.

Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main, Karmeliterkloster, Münzgasse 9, Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr. Eintritt frei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0