Nach wochenlangem Streit: Mädchen verbrennt Mitschülerin!

Das Mädchen wurde lebensgefährlich verletzt und liegt im künstlichen Koma.
Das Mädchen wurde lebensgefährlich verletzt und liegt im künstlichen Koma.  © 123RF

Annecy - Eine Jugendliche hat in Frankreich eine Mitschülerin mit einer brennbaren Flüssigkeit bespritzt und ihr schwere Verbrennungen zugefügt.

Das Opfer erlitt bei dem Angriff in Annecy im Osten des Landes am Mittwoch lebensgefährliche Verletzungen und wurde in ein künstliches Koma versetzt, wie der Sender France 3 meldete.

Es habe zwischen den beiden Schülerinnen einer Sekundarstufe seit mehreren Wochen einen Streit gegeben, sagte Staatsanwältin Véronique Denizot. Der Grund müsse noch geklärt werden.

Die 15 Jahre alte Angreiferin wurde in Polizeigewahrsam genommen, die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung wegen versuchten Mordes ein. "Es scheint, dass die brennbare Flüssigkeit von außen mitgebracht wurde, was ein Minimum an Vorbereitung und damit an Vorsatz bedeuten könnte", so Denizot.

Mitarbeiter der Schule hätten eingegriffen, um die Flammen zu löschen, teilte die Schulleitung mit - dabei habe einer von ihnen ebenfalls Verbrennungen erlitten.

Die Szene spielte sich vor den Augen mehrerer anderer Schüler ab. "Da war wirklich Panik", sagte eine Jugendliche dem Sender France Bleu.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0