Bei 160 blieb die Tachonadel stehen! VW-Fahrer stirbt nach Raserfahrt durch die Stadt Top Mädchen (5) spielt mit Freunden Ball: Plötzlich stürmt ein Hund auf sie zu Neu Tragischer Verkehrsunfall: Lkw überfährt Radlerin Neu Lebensgefahr! Mann sticht auf offener Straße auf Ex-Frau ein Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 13.263 Anzeige
3.288

IS bekennt sich zu Geiselnahme in Supermarkt! Täter ist tot

Geiselnehmer in französischem Supermarkt beruft sich auf IS

Ein Unbekannter nimmt Geiseln in einem Supermarkt in Carcassonne.

Carcassonne - Bei einer Geiselnahme in einem südfranzösischen Supermarkt hat der Täter sich auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) berufen.

Ein kleiner Ort im französischen Süden ist Schauplatz eines Dramas.
Ein kleiner Ort im französischen Süden ist Schauplatz eines Dramas.

Das meldete die französische Nachrichtenagentur AFP am Freitag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft von Carcassonne. Nach Angaben der Gendarmerie seien ein oder zwei Personen von Schüssen getroffen worden und vermutlich tot. Die Geiselnahme habe gegen 11 Uhr in Trèbes östlich von Carcassonne begonnen.

Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Das Innenministerium rief auf Twitter dazu auf, den Bereich um den Supermarkt in dem 5500-Einwohner-Ort zu meiden. Erste Spezialkräfte der Gendarmerie trafen vor Ort ein, Verstärkung aus Paris war auf dem Weg. Laut französischen Medien wurde das Gebiet abgeriegelt.

Premierminister Édouard Philippe sprach von einer "ernsten Lage". Innenminister Gérard Collomb kündigte an, nach Trèbes zu reisen.

In Carcassonne wurde am Freitag zudem ein Polizist verletzt, als ein Unbekannter das Feuer auf Beamte eröffnete, die gerade vom Jogging zurückkamen. Das bestätigte ein Polizeisprecher. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen gibt, war zunächst unklar.

Frankreich war in den vergangenen Jahren mehrfach Ziel islamistischer Anschläge. Vor allem die Attacken von Paris 2015 und Nizza 2016 hatten das Land schwer erschüttert. Die Behörden sprechen regelmäßig von einer weiterhin hohen Gefahr. Innenminister Collomb hatte Ende Februar berichtet, dass seit Jahrestag zwei Anschläge auf eine Sportstätte und auf Militärkräfte vereitelt worden seien.

Update 16.08 Uhr:

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die Geiselnahme in Frankreich für sich reklamiert. Der Angreifer sei ein "Soldat des Islamischen Staates", meldete das IS-Sprachrohr Amak am Freitag.

Update 14.50 Uhr:

Der Geiselnehmer in einem Supermarkt in Südfrankreich ist nach Medienberichten tot. Er sei von den Einsatzkräften getötet worden, meldeten die französische Nachrichtenagentur AFP und der Sender bfmtv am Freitag unter Berufung auf Ermittlerkreise.

Der Geiselnehmer in Südfrankreich soll laut einem Bericht insgesamt drei Menschen getötet haben. Die französische Nachrichtenagentur AFP meldete das am Freitag unter Berufung auf Ermittlerkreise. Der Mann habe zunächst ein Auto in Carcassonne gestohlen, dabei habe er einen Passagier getötet und den Fahrer verletzt. Danach habe er in der Nähe einen Polizisten verletzt, bevor er bei der Geiselnahme in einem Supermarkt im Ort Trèbes zwei weitere Menschen getötet habe.

Der Verdächtige hielt zuletzt noch einen Polizeibeamten als Geisel fest, weitere Geiseln waren nicht mehr in seiner Gewalt.

Update 14.05 Uhr: Der Geiselnehmer in einem südfranzösischen Supermarkt soll laut einem Medienbericht die Freilassung des Terrorverdächtigen Salah Abdeslam gefordert haben. Das meldete der Sender BFMTV am Freitag ohne Angabe einer klaren Quelle. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht. Der französische Staatsbürger Abdeslam soll zu einer Terrorzelle der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) gehören, die die schweren Anschläge in Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 verübte. Er sitzt in Frankreich in Untersuchungshaft.

Update 13.10 Uhr: Bei der Geiselnahme in Südfrankreich sind mindestens zwei Menschen getötet worden. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Freitag unter Berufung auf informierte Kreise.

Bei der Geiselnahme in Südfrankreich deutet nach Angaben von Premierminister Édouard Philippe alles auf einen Terrorakt hin. Dies ließen alle vorliegenden Informationen vermuten, sagte der Politiker am Freitag vor Journalisten.

Fotos: Twitter/LTV Ziņu dienests

Entsetzlich: Frau bleibt hängen und reißt sich den Ringfinger ab! Neu Kind schlägt Mann mit Ballon, mit seiner Reaktion rechnet niemand Neu
Atommüll nicht sicher gelagert? Fässer angerostet und beschädigt Neu Islamfeindliche Sprüche und Graffiti auf 1100 Quadratmeter Neu Mutmaßlicher Neustadt-Mörder will so schnell wie möglich abgeschoben werden Neu Opel-Mutter PSA legt im ersten Quartal kräftig zu Neu
Wahrzeichen: Was passiert hier mit dem Kölner Dom? Neu Bundespräsident Steinmeier appelliert an Schweiz: "EU nicht als Feindesland ansehen!" Neu Krass! Hier sind 76 Prozent der Straßen kaputt Neu Seit Oktober 2017 vermisst: Wo ist die 15-jährige Sarah? Neu Hotel-Balkon am Ballermann abgestürzt Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 152.255 Anzeige Schwesta Ewa macht klar: "Wenn jemand Muschi nicht leckt, geht gar nicht" Neu Nach Geiss-Shitstorm und Morddrohungen: Ist Carmen eine Ausländerhasserin? Neu Mann überrollt 73-jährigen Streitschlichter gleich mehrfach 1.008 Mann schaufelt Loch: Dann wird es zu seinem eigenen Grab 1.835 Nach Horror-Sturz! Vanessa Mai kann wieder selbstständig atmen 7.594 Werden die Ermittlungen gegen Hammer-Mörder Jörg W. bald eingestellt? 1.014 Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 30.571 Anzeige Sie war Miss Germany: Diese Promi-Lady wird tatsächlich 50 1.319 Schon wieder! Asylbewerber randaliert in Kirche 7.821 Update Kurz nach dem Tod seiner Frau: Jetzt liegt George Bush auf der Intensivstation 1.396 Nach Streit: Mann legt Feuer in Karaoke-Bar und tötet 18 Menschen 1.563 Wer falsch grillt, kann sich schlimm infizieren 10.821 Insiderin packt aus: So dreist lügen Prostituierte Freiern ins Gesicht 3.881 Verfeindete Fans treffen in enger Gasse aufeinander und tun, was niemand erwartet 3.067 Nichts geht mehr! Zwegat gibt Naddel auf 6.368 So eiskalt fuhr der Amokfahrer von Toronto über seine Opfer 5.090 Dieses Foto verwirrt alle: Erkennt Ihr, warum? 7.647 Schock! Schwer verletzter Mann liegt neben Schienen und stirbt 1.894 Zyste im Kopf wächst: Kann die "Sachsenklinik" Lutz noch helfen? 589 Neuer Thriller vorgestellt: Schätzing warnt vor künstlicher Intelligenz 76 Denise Temlitz will das Kind früher entbinden und erntet Shitstorm 1.056 Tour und "Sing mein Song": Bleibt für Johannes Strate da noch Zeit für Familie? 214 Nach Wahnsinn in München: Eisbären wollen historisches Comeback 63 Entführter Vietnamese: Mutmaßlicher Mittäter vor Gericht 87 GZSZ-Star über sexuelle Belästigung: Das sollten Opfer tun 443 Schwerer Vorwurf: Hat Marine-Ausbilder mehrere Soldaten misshandelt? 348 Hier simuliert die Polizei heute einen Terroranschlag am Hauptbahnhof 917 Brautmoden-Herrmann: Jetzt grillt er auch noch 888 Imbiss-Chefin Thu T. in der Neustadt erstochen: Ihr Mörder steht jetzt vor Gericht 2.773 Wieder Staus und Behinderungen auf A33 erwartet! 166 Hakenkreuz von Nazi-Glocke entfernt: Jetzt ist sie zu nichts mehr zu gebrauchen 2.826 "UnberechenBER": Brettspiel über Pannenflughafen darf nicht zur ILA 329 Vorbei! Z-Promi-Zoff endet an Bratwurststand 2.681 +++ Neun Tote in Toronto! +++ Lieferwagen fährt in Menschengruppe 4.602 Update 15-Jähriger verschwand vor zwei Jahren auf mysteriöse Weise: Jetzt wurde das Rätsel gelöst 12.504 Ist dieses Küken wirklich aus einem Aldi-Ei geschlüpft? 26.329 Hose offen, Glied hängt raus: 26-Jähriger schockt auf Straßenfest 12.356 Ausgerechnet die Mutter ihrer Ex: Steht Anni jetzt auf Katrin? 2.080