Ordner löscht Selfie von Ronaldo-Fan und UEFA ermittelt

Cristiano Ronaldo zeigte viel Geduld, am Ende hatte der Fan aber keine lange Freude am Selfie mit seinem Idol.
Cristiano Ronaldo zeigte viel Geduld, am Ende hatte der Fan aber keine lange Freude am Selfie mit seinem Idol.

Bordeaux - Das ist eigentlich kaum zu glauben! Wegen eines Selfies mit einem Fan auf dem Rasen, direkt nach der Partie gegen Österreich, ermittelt die UEFA gegen Portugal.

Da zeigt der zuletzt so heftig kristisierte Superstar des Landes, Cristiano Ronaldo, im Moment der persönlichen Niederlage seine menschliche Seite und dann das: Weil er die Ordnungskräfte davon abhielt, einen Fan vom Rasen zu holen, muss Portugal mit einer Geldstrafe rechnen.

Der Mann war nach dem bitteren 0:0, bei dem Ronaldo einen Elfmeter verschoss, auf das Grün gestürmt, um ein Foto von sich und dem 31-Jährigen zu machen.

Die Ordner rannten hinterher und wollten den Mann schleunigst vom Platz holen, doch Ronaldo hielt sie davon ab. Nicht nur das, sondern der dreifache Weltfußballer des Jahres half dem heftig weinenden Mann sogar, seine Kamera in Schwung zu bringen.

Nach einigen Minuten war der Schnappschuss "im Kasten", doch dort blieb er nicht lange.

Kuss auf die Wange: Der Fan war Ronaldo unheimlich dankbar.
Kuss auf die Wange: Der Fan war Ronaldo unheimlich dankbar.

Denn mehreren Medienberichten zufolge, löschte ein Ordner das Selfie des Fans sofort, nachdem Ronaldo nicht mehr in Reichweite war.

Das könnte mit den scharfen Bestimmungen zu tun haben, die nicht nur bei der Europameisterschaft gelten, sondern auch in Deutschland in der Bundesliga und der zweiten Liga.

Denn hier darf man keine Fotos im Stadion schießen, geschweige denn, sie im Internet veröffentlichen.

Etwas unerklärlich hingegen ist das gegen den portugiesischen Verband eröffnete Disziplinarverfahren. Denn genau die menschliche Seite, die Ronaldo zeigte, machen den Fußball und vor allem den Weltstar sympathischer.

Solche Szenen und Emotionen wollen die Fans doch sehen. Zudem zeigt es die Seite von Ronaldo, von der immer gesprochen, doch die selten gezeigt wird.

Zuletzt hatte es Oliver Kahn auf den Portugiesen abgesehen, sprach von seinem "Gedöns" und bezeichnete ihn als "Marketing-Fritzen".

Doch auch der ehemalige Torhüter der deutschen Nationalmannschaft fand die Selfie-Aktion super und schrieb auf seiner Facebookseite: "Stark von Ronaldo. Fan-Selfie nach dem Spiel gegen die Österreicher."

Die UEFA und der Ordner zeigten wenig Humor...

Fotos: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0