Bundesregierung will abgelehnten Asylbewerbern Chance auf Daueraufenthalt geben Top Wieder Krawalle: "Gelbwesten" setzen Mautstation in Brand Top Astro-Alex mit emotionaler Botschaft an die Menschheit! Top Drei Verletzte bei Angriff mit Stichwaffe in London Top
5.763

Chaos in Paris! Heftige Gewaltausbrüche der "Gelbwesten"

Ausschreitungen auf Champs-Élysées bei Protesten der "Gelbwesten"

Die Champs-Élysées bieten nach den Protesten der Gelbwesten ein Bild der Verwüstung. Und die Gegner von Präsident Macron wollen nicht lockerlassen.

Paris – Nach heftigen Gewaltausbrüchen bei Protesten der französischen "Gelbwesten" auf der Prachtstraße Champs-Élysées hat die Bewegung eine neue Kundgebung in Paris angekündigt. Sie rief auf ihrer Facebook-Seite für kommenden Samstag zu weiteren Protesten gegen Präsident Emmanuel Macron auf.

 Rauch steigt während eines Protestes gegen die Erhöhung der Kraftstoffsteuern auf der Champs-Elysees-Allee auf.
Rauch steigt während eines Protestes gegen die Erhöhung der Kraftstoffsteuern auf der Champs-Elysees-Allee auf.

Am Samstag war es zu schweren Ausschreitungen gekommen: Vermummte zerstörten Stadtmöbel, warfen teilweise Pflastersteine auf die Sicherheitskräfte und errichteten Barrikaden. In gelbe Warnwesten gekleidete Franzosen protestieren seit gut einer Woche gegen hohe Spritpreise und Macrons Reformpolitik.

Zwölf Stunden dauerten die Auseinandersetzungen in Paris, bei denen die Polizei mit Tränengas und Wasserwerfer auf die Krawalle reagierte. Von den vorweihnachtlichen Champs-Élysées war anschließend nicht mehr viel zu sehen, die berühmte Straße bot ein Bild der Verwüstung.

Man habe den Eindruck, hier habe ein Krieg stattgefunden, meinte die Bürgermeisterin des achten Pariser Stadtbezirks, Jeanne d'Hauteserre, zu dem die Champs-Élysées gehört. In den 30 Jahren, die sie in diesem Viertel wohne, habe sie so etwas noch nie gesehen, sagte die Politikerin dem Radiosender Franceinfo am Sonntag.

Demonstranten halten während einer Demonstration gegen die Erhöhung der Kraftstoffsteuern ein Banner mit der Aufschrift "Makron = Entlassung, Regierung = Rücktritt, System = Abschaffung",
Demonstranten halten während einer Demonstration gegen die Erhöhung der Kraftstoffsteuern ein Banner mit der Aufschrift "Makron = Entlassung, Regierung = Rücktritt, System = Abschaffung",

Landesweit beteiligten sich am Samstag nach offiziellen Angaben 106.000 Menschen an den Protesten.

Laut Innenminister Christophe Castaner sammelten sich in Paris rund 8000 Personen, darunter auch Mitglieder rechts- und linksextremer Gruppen. Auf den Champs-Élysées demonstrierten diesen Angaben zufolge bis zu 5000 Menschen. Wie viel Verletzte es dort bei den Auseinandersetzungen gab, wurde nicht bekannt. Insgesamt sollen bei den Protesten 24 Menschen verletzt worden sein, darunter 5 Polizisten. In anderen Vierteln der Hauptstadt und in anderen Städten des Landes verliefen die Proteste weitgehend ohne Zwischenfälle.

Präsident Macron reagierte mit Empörung auf die Ausschreitungen. "Schande über jene, die die Sicherheitskräfte angegriffen haben, Schande über jene, die anderen Staatsbürgern und Journalisten gegenüber gewaltsam geworden sind", schrieb er auf Twitter. Für diese Gewalttätigkeiten gebe es in der Republik keinen Platz.

Mit der Aktion in Paris wollten die "Gelbwesten" ihre Forderungen nach mehr sozialer Gerechtigkeit unterstreichen.

Demonstranten in gelben Warnwesten treffen auf der Champs-Elysees-Allee auf eine Barriere von Polizisten.
Demonstranten in gelben Warnwesten treffen auf der Champs-Elysees-Allee auf eine Barriere von Polizisten.

Viele von ihnen befürchten nun, dass die Bilder brennender Straßenbarrikaden und vermummter Demonstranten mit gelber Weste ihrer Bewegung schaden.

Die Randale begann am Samstagmorgen, als in gelbe Warnwesten gekleidete Demonstranten versuchten, Sicherheitsbarrieren zu durchbrechen, um zum Élyséepalast vorzudringen - dem Amtssitz Macrons. Die Polizei hatte im Zentrum der Hauptstadt zahlreiche Sperrzonen eingerichtet, in denen keine Proteste erlaubt waren, darunter der Concorde-Platz, der Bereich um den Élyséepalast und die Champs-Élysées.

Über diese Verbote setzten sich die Demonstranten aber teilweise hinweg. Castaner hatte vergeblich versucht, sie auf die Grünanlage neben dem Eiffelturm zu lenken. Der Vorschlag wurde von den "Gelbwesten" jedoch abgelehnt.

Bei den seit mehr als einer Woche anhaltenden Proesten sind bereits zwei Menschen ums Leben gekommen. Am vorherigen Samstag hatten sich nach Angaben des Innenministeriums landesweit mehr als 280 000 Menschen an den Protesten beteiligt, 106 waren verletzt worden.

Die Bewegung ist breit und diffus. Hinter ihr stehen keine Gewerkschaft und keine Partei. Ursprünglich richtete sich die Bewegung gegen zu hohe Spritpreise. Mittlerweile ist sie zu einer Protestbewegung geworden, die sich gegen Macron persönlich richtet.

Fotos: DPA

"Einfach schrecklich!" Till Lindemanns neuer Song fällt bei Fans durch Top Hoppla! Heidi Klum trällert "Santa Baby", doch dann kommt sie ins Straucheln Neu Idee zu Weihnachten: Dieses Geschenk ist garantiert für jeden etwas! Anzeige Seine Abschiebung endet in heftigen Tumulten: Jetzt wurde er verurteilt Neu Gericht entscheidet: Längere Elternzeit auch ohne Zustimmung des Arbeitgebers Neu Wer hier mitmacht, kann Shopping-Gutscheine gewinnen 10.369 Anzeige Polizei birgt Leiche aus Elbe Neu Wegen Instagram: Cathy Hummels muss vor Gericht Neu
Fußballstar schreibt für 5000 Euro SMS, um seine EX aus Big Brother rauszuwählen Neu Brexit: Theresa May als "dumme Frau" bezeichnet Neu Sehen wir hier den Beweis, dass Aliens auf unserem Planeten gelandet sind? Neu Von Vater getötet? Skelett in Wald ist vermisstes Flüchtlings-Mädchen Neu Unglaublich, was sich Fahrschüler einen Tag vor der Prüfung leistet Neu Drei Tote im Hochhaus: Erschoss der Mann Frau und Sohn und dann sich selbst? Neu Mann will Tattoo überstechen lassen, doch es wird nur noch schlimmer Neu
Frau brach verletzt vor Tür zusammen: Kein Gewaltverbrechen Neu Dreadlocks und Piercing: Ex-GNTM-Kandidatin kaum wiederzuerkennen! Neu Tragischer Tod: 16-Jährige Schülerin rutscht ins Gleisbett und wird von Zug erfasst Neu Mord an 17-Jährige: Kein Urteil mehr in diesem Jahr Neu Russische Stadt malt Schnee weiß an, weil er zu dreckig ist Neu Führt das Schicksal Bachelor Andrej und Nathalie zusammen? Neu Jugendlicher enthauptet beinahe Siebenjährige wegen Stimmen im Kopf 2.331 Grausam! Eltern beschreiben körperlichen Verfall ihres Kindes nach Gift-Anschlag 890 Nazi-Skandal bei Polizei: Sechster Beamter suspendiert! 425 Er kam als Bürgerkriegsflüchtling nach Deutschland: Kämpfte ein Syrer für den IS? 598 Sensation für die Fans: Motsi Mabuse zeigt ihren Wonneproppen von vorne 2.008 Wirbel um Weihnachtskarte: Ärger bei der CDU 799 Ihr glaubt nie, welches schweinische Wort häufig als Passwort genutzt wird 850 19 Monate alter Junge stürzt bei Kita-Ausflug in den Teich und muss wiederbelebt werden 3.472 Polizist bei Kontrolle angefahren: Dann fallen Schüsse! 2.012 Schiedsrichter vor seinem Haus krankenhausreif geprügelt 1.812 Erstes Lebenszeichen von Selena Gomez, doch irgendetwas ist anders 2.633 Nadine Klein und Bachelorette-Zweiter bei Date erwischt: Jetzt spricht Daniel! 1.479 Feuer-Drama auf B6: Identität von verbrannter Leiche unklar 12.425 Kopftuch-Verbot: Darum will Palmer nicht, dass Mädchen ihre Haare verstecken 1.131 Nächster Ausfall: Auf diesen Spieler muss St. Pauli gegen Magdeburg verzichten 42 Große Trauer bei Stürmer-Star Anthony Modeste! Das ist der Grund 1.533 Schweiger macht zu seinem Geburtstag eine Liebeserklärung an seine Neue 799 Nach Rauswurf: AfD-Politiker Räpple und Gedeon müssen draußen bleiben 862 Manchester United hat Nachfolger für José Mourinho gefunden 739 Baby von Influencerin stirbt nach zwei Tagen: Das ist die Todesursache! 3.480 Münchner Amoklauf: Betreiber von Darknet-Plattform muss in den Knast 891 Touristinnen brutal "geschlachtet": Verdächtige hatten nur 30 Meter entfernt kampiert 7.190 Stahlknecht: "Populisten machen extremistische Positionen salonfähig" 128 Dramatischer Trailer veröffentlicht: Muss dieser GZSZ-Star sterben? 1.583 Der etwas andere Theaterbesuch: Staatstheater lädt zum nackten Beisammensein 3.607 Sie bringen Kinderaugen im Krankenhaus zum Strahlen 32 Pop-Star stürzt mit Auto in die Donau und ertrinkt 7.282 DSDS-Sternchen verdient ihr Geld jetzt als Escort-Dame 12.547 Schwerer Unfall in Bäckerei: Hand wird in Teigmaschine gezogen 249