Erwischt! Rasende Omi (75) im Porsche mit 162 km von Polizei gestoppt

Pont-de-l'Isère - Fesche Rennsemmel (75) geht der Polizei ins Netz. Die Beamten erwartet eine fette Überraschung.

Schicker, schwarzer Porsche 944. (Symbolbild)
Schicker, schwarzer Porsche 944. (Symbolbild)  © Screenshot Twitter France Bleu

Da hatte es jemand sehr eilig. Die fesche Rennfahrer-Omi (75) raste mit 162 km/h in ihrem Porsche 944, anno 1980, über die Autobahn.

Erst kam der Blitzer, dann stoppte sie die Polizei. Da staunten die Beamten nicht schlecht, wer da hinterm Steuer saß. Die rüstige Omi war den Beamten, durch ihren rasanten Fahrstil auf der A7 aufgefallen, so "closer".

Dann kam aber der eigentliche Kracher: Die Rentnerin besitzt gar keinen Führerschein. Als die Polizisten nach Fahrzeugpapieren und Führerschein fragten, platzte die Bombe.

Die Porsche-Fahrerin gab an, seit 2008 keinen gültigen Führerschein mehr zu besitzen. Er war ihr entzogen worden, berichtete "France Bleu".

Als Erklärung gab die Omi an, sich zwar vor Jahren bei einer Fahrschule erneut angemeldet zu haben, das war's aber dann schon.

Seit zehn Jahren hat die Rennfahrer Omi (75) keinen Führerschein mehr.
Seit zehn Jahren hat die Rennfahrer Omi (75) keinen Führerschein mehr.  © 123RF

Sie fuhr lieber ohne Führerschein weiter. Die Beamten fanden heraus, dass die Dame im Besitz von drei verschiedenen Autos ist: ein Smart, ein BMW und der Porsche 944.

Insgesamt sind 80 Delikte im Zusammenhang mit den drei Autos bekannt.

Die meisten Verstöße waren wegen erhöhter Geschwindigkeit und überfahrener roter Ampeln.

Ob die rüstige Omi für alle Vergehen selbst verantwortlich ist, muss noch geklärt werden, laut "France Bleu".

Mehr zum Thema Technik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0