Franziska Pigulla ist tot: Scullys Stimme gestorben

Berlin - Sie wurde nur 54 Jahre alt: Die Schauspielerin und Synchronsprecherin Franziska Pigulla ist tot.

Sechs Jahre nach dem Ende der Serie kehrten Mulder (David Duchovny) und Scully (Gillian Anderson) mit "Akte X - Jenseits der Wahrheit" auf die Leinwand zurück.
Sechs Jahre nach dem Ende der Serie kehrten Mulder (David Duchovny) und Scully (Gillian Anderson) mit "Akte X - Jenseits der Wahrheit" auf die Leinwand zurück.  © Fox

Wie ihre Agentur am Dienstag mitteilt, ist sie am vergangenen Samstag in Berlin gestorben. Wegen einer Erkrankung hatte sie bereits im September keine Sprecherrollen mehr angenommen.

Die meisten Fernseh-Zuschauern dürften ihre markante Stimme von FBI-Agentin Dana Scully (Gillian Anderson) aus der Mystery-Serie "Akte X" bekannt vorkommen.

In den 90ern wurden die FBI-Agenten Scully und Mulder (gespielt von David Duchovny), die unheimliche Fälle lösten, zum Kult. Nun ist die Stimme von Scully für immer verstummt.

Pigulla war vor allem für ihre Stimme bekannt, stand aber auch als Schauspielerin vor der Kamera. Zudem moderierte sie Mitte der 90er für den Nachrichtensender n-tv.

Neben Gillian Anderson lieh sie unter anderem auch Hollywood-Star Demi Moore ihre unverwechselbare Stimme. Auch bei Hörbüchern, Werbespots, Magazin-Beiträgen oder Reportagen übernahm sie vielfach Sprecherinnen-Rollen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0