Frau geht mit Hund Gassi, dann zerrt sie ein Mann ins Gebüsch und vergewaltigt sie

Miltenberg - Eine Frau mittleren Alters wurde am späten Montagabend beim Gassigehen von einem unbekannten Mann vergewaltigt.

Ein weitere Mann soll ebenfalls bei der Tat anwesend gewesen sein (Symbolfoto).
Ein weitere Mann soll ebenfalls bei der Tat anwesend gewesen sein (Symbolfoto).  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war die Frau gegen 22 Uhr in Kleinwallstadt mit ihrem Hund in der Nähe eines Wohnmobilstellplatzes an der Mainstraße unterwegs.

Plötzlich riss sie ein Unbekannter nach hinten, zerrte sie in Richtung Main und vergewaltigte sie dort, während das Opfer um Hilfe schrie. Anschließend flüchtet der Mann.

Die Frau ging anschließend nach Hause und alarmierte die Polizei. Trotz sofort eingeleitete Fahndung konnte der Verdächtige bislang nicht gefasst werden.

Aktuell schließt die Polizei nicht aus, dass sich der Unbekannte in Begleitung eines weiteren Mannes befunden hatte, der jedoch nicht in das Tatgeschehen eingriff.

Polizei sucht Zeugen und Hinweisgeber

Der Täter wird beschrieben als:

  • zirka 175 cm groß,
  • bekleidet mit einem dunklen Parka mit Fellrand an der Kapuze und Lederhandschuhen.

Dazu sprach der Mann gebrochen deutsch mit einem ausländischen, aus dem "Nahen Osten" stammenden Akzent.

Die Polizei bitte nun die Bevölkerung um Mithilfe und fragt:

"Wem ist am Montagabend im Bereich des Wohnmobilstellplatzes eine Person aufgefallen, auf die die Täterbeschreibung zutrifft? Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatortbereich beobachtet? Hat jemand die Hilferufe der Frau gehört und hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

Wer hielt sich zum Tatzeitpunkt gegen 22.40 Uhr zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto im Bereich des Tatortes auf? Wem ist in den letzten Wochen unter Umständen eine verdächtige Person in Tatortnähe in Kleinwallstadt aufgefallen?"

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06021857173 bei der Kripo Aschaffenburg zu melden.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0