Frau isst nur ein Stück Zucchini: Drei Tage Krankenhaus!

Weil sie ein Stück Zucchini aß, musste Elke Frah, (78) drei Tage ins Krankenhaus (Symbolbild).
Weil sie ein Stück Zucchini aß, musste Elke Frah, (78) drei Tage ins Krankenhaus (Symbolbild).

Rendsburg - Der reine Horror! Die 78-jährige Elke Frahm aus Schleswig-Holstein wollte nur eine leckere Zucchini-Suppe kochen - und landete für drei Tage im Krankenhaus.

Von einer guten Freundin bekam die Seniorin drei der Kürbisgewächse aus dem Garten deren Bruders. Wie die Schleswig-Holsteinische Landeszeitung berichtet, hatte sie zwei davon bereits problemlos genossen.

Als sie aus der dritten eine Suppe kochen wollte und die Zucchini in Scheiben schnitt, probierte sie ein Stück. Dieses sei jedoch unangenehm bitter gewesen. Also schälte sie die Frucht. "Aber als ich erneut ein Stück probierte, schmeckte es immer noch außergewöhnlich bitter", so Elke Frahm. Also entschied sich die Rendsburgerin schweren Herzens, die Zucchini wegzuwerfen.

Zum Glück! Denn nur wenige Stunden später bekam die ältere Dame plötzlich heftige Bauchkrämpfe, blutigen Durchfall und musste sich immer wieder heftig übergeben. Nachdem sie einer Freundin von ihren Symptomen berichtet und diese im Netz recherchiert hatte, riet diese der 78-Jährigen dazu, sofort zum Arzt zu gehen.

Im Krankenhaus bewahrheitete sich, was ihre Freundin bereits vermutete: Elke Frahm hatte eine Cucurbitacin-Vergiftung. Cucurbitacin ist ein Bitterstoff, welcher eigentlich schon vor Jahrzehnten aus Zucchinis und anderen für den Verzehr geeigneten Kürbisgewächsen herausgezüchtet wurde, welcher aber durch Rückmutationen oder -kreuzungen erneut gebildet werden kann.

"Das Hauptrisiko liegt im Kleingärtnerbereich, wenn die Gärtner mit eigenen Samen jedes Jahr wieder Zucchini hochziehen", erklärt der Ärztliche Leiter der zentralen Notaufnahme im Klinikum Heidenheim, Norbert Pfeufer.

Der Verzehr von Cucurbitacin kann unheimlich gefährlich werden und, wie in einem tragischen Fall in Heidenheim vor zwei Jahren, sogar tödlich enden (TAG24 berichtete).

Elke Frahm hatte noch einmal Glück im Unglück. Für sie endete die Vergiftung in einem dreitägigen Krankenhausaufenthalt. Dennoch ist sich die 78-Jährige seitdem sicher: "Zucchini kommen mir nicht mehr in den Topf."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0