Mann entführt Jugendliche und hält sie 22 Jahre in seinem Haus gefangen

Cura (Argentinien) - 22 Jahre - so lange hatte ein Mann seine Freundin gefangen gehalten. Jetzt konnte die mittlerweile 42-Jährige aus Zufall aus den Fängen ihres Entführers fliehen.

22 Jahre lang war die Frau im Haus ihres Entführers festgehalten worden. (Symbolbild)
22 Jahre lang war die Frau im Haus ihres Entführers festgehalten worden. (Symbolbild)  © 123RF

Wie lokale Medien berichten, war die Argentinierin gerade einmal 19 Jahre alt, als sie als Geisel genommen und an das Bett ihres Freundes in der nordöstlichen Provinz Santa Fe gefesselt wurde.

Laut Staatsanwaltschaft litt die Frau schon zu Beginn der Beziehung mit ihrem Peiniger unter häuslicher Gewalt. Oscar R. soll sie regelmäßig geschlagen und bedroht haben. Auch ihre Familie wurde auf die brutale Art ihres Freundes aufmerksam und versuchte schließlich einzugreifen.

Zu jenem Zeitpunkt soll Oscar R. dann entschieden haben, die damals 19-Jährige zu entführen. Um ihren Willen zu brechen, drohte er, ihrem kleinen Sohn aus einer früheren Beziehung etwas anzutun.

In der Zeit als Geisel in Cura erlaubte der Argentinier der jungen Frau ab und an ihre Familie anzurufen. Dabei musste sie sich aber an strikte Regeln von ihm halten und durfte nur das sagen, was er ihr vorgab. Ihre Verwandtschaft ließ er im Glauben, dass seine Geisel keinen Kontakt mehr mit ihnen haben wollte.

Nach 22 Jahren gelang der Frau die Flucht

Ihr Peiniger hatte die 19-Jährige an sein Bett gefesselt. (Symbolbild)
Ihr Peiniger hatte die 19-Jährige an sein Bett gefesselt. (Symbolbild)  © 123RF

Das Opfer ging sogar vor die Tür - allerdings nur in Begleitung ihres Kidnappers. Der hatte sie zuvor gezwungen, sich die Haare abzurasieren und sich wie ein Mann zu kleiden.

Nach über zwei Jahrzehnten wurde Oscar R., mittlerweile 57 Jahre alt, aber offenbar etwas unaufmerksam. Seine Geisel nutzte dies, als er eines Tages ins Badezimmer ging und vergaß, die vordere Haustür abzuschließen.

Im geeigneten Moment schnappte sich die 42-Jährige sein Handy und Geld und rannte davon. Wie es der Zufall so will, stieß sie kurz darauf auf eine Verwandte, die sie seit Jahren nicht mehr gesehen hatte. Mit ihr eilte das Entführungsopfer zu einer nahe gelegene Polizeiwache und meldete den grausamen Vorfall.

Einige Tage später wurde Oscar R. festgenommen. Sollte er wegen Entführung und Körperverletzung verurteilt werden, drohen ihm zwischen zwei und sechs Jahren Haft. Noch ist nicht geklärt, ob er die Argentinierin während der 22 Jahre auch sexuell missbrauchte.

Besonders schrecklich wirkt die jahrzehntelange Entführung unter dem Fakt, dass die Eltern des 57-Jährige nur ein Stockwerk höher im gleichen Haus gewohnt haben. Die Ermittler vermuten laut Yahoo News deshalb, dass sie von der Geisel wussten.

Der Prozess soll fortgesetzt werden.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0