Nach starken Schmerzen finden Ärzte das im Kopf einer Frau

Eine Kakerlake hatte sich durch die Nase in Richtung Gehirn bewegt. Innerhalb von fast einer Stunde konnte das Insekt endlich entfernt werden.
Eine Kakerlake hatte sich durch die Nase in Richtung Gehirn bewegt. Innerhalb von fast einer Stunde konnte das Insekt endlich entfernt werden.

Chennai/Indien - Eine indische Frau wachte Anfang dieser Woche nachts mit einer seltsamen und schmerzhaften Empfindung auf: Sie schwor, ein großer Käfer wäre in ihrer Nase hoch gekrochen!

Dieses Gefühl wurde sehr schnell schmerzhaft. Selvis (42) Schwiegersohn musste sie in die örtliche Klinik bringen, wie der Indian Express berichtete.

Mehrere Ärzte sagten ihr jedoch, dass es nichts Ernstes sei. Die Frau aber beharrte darauf, das etwas "in ihr herumkrabbele". Einer der örtlichen Mediziner sagte, es sei ein "Hautwachstum in ihrer Nase", das sie für kriechende Empfindung hielt.

"Ich konnte das Gefühl nicht erklären, aber ich war sicher, dass es irgendein Insekt war. Es war ein kribbliges, kriechendes Gefühl. Immer wenn es sich bewegte, gab es mir ein brennendes Gefühl in meinen Augen ", erzählte sie dem Indian Express.

Da sie weiterhin darauf insistierte, dass etwas in ihr sei, suchte sie eine weitere Klinik auf. Der HNO-Arzt des Stanley-Krankenhauses fand während der nasalen Endoskopie endlich den Grund für ihre Schmerzen!

Ärzte entfernten das eklige Insekt mit Klemmen und einem Saugnapf. "Es war sehr schwierig, es zu entfernen. Das Insekt saß an einem schwer erreichbaren Ort. Ich musste es zuerst an eine Stelle ziehen, von wo ich es herausziehen konnte", beschrieb der Arzt die komplizierte "Insekten-Entfernung".

An der Schädelbasis, in der Nähe des Gehirns und zwischen Selvis Augen hatte sich tatsächlich eine Kakerlake eingenistet. Und sie war lebendig! Es dauerte dann über 45 Minuten für den HNO Arzt M. N. Shankar, die Kakerlake herauszuziehen. Er sagte, es war der erste Fall, den er je in drei Jahrzehnten der Praxis erlebt hatte.

Glück im Unglück hatte die 42-jährige Selvi: "Die Kakerlake saß schon in der Schädelbasis in der Nähe des Gehirns. Wenn sie etwas mehr nach innen gekrochen wäre, hätte sich eine Infektion entwickeln können, die sich auf das Gehirn ausgebreitet hätte", erklärte Dr. Shankar weiter.

Erst vor Kurzem gab es eine ähnlich eklige Geschichte aus Indien zu berichten: Ein 48-jähriger Mann klagte in Neu-Delhi über starke Bauchschmerzen und stetige Müdigkeit und suchte deshalb einen Arzt auf. Als eine Darmspiegelung schließlich den Grund für die Symptome auflösen sollte, kam etwas zum Vorschein, womit selbst die Ärzte nicht gerechnet hatten (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0