Frau ist unzufrieden mit ihrer Frisur! Was sie dann tut, ist unglaublich

Lübeck - Eine Frau war nach einem Friseurbesuch offenbar so unzufrieden, dass sie zum Handy griff und erbost den Polizeinotruf wählte.

Die Polizei konnte der Frau nicht weiterhelfen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte der Frau nicht weiterhelfen. (Symbolbild)  © DPA

Einem Tweet der Polizei Schleswig-Holstein zufolge, meldete sich die aufgebrachte Frau am Mittwochnachmittag über den Notruf 110 bei der Polizei in Lübeck.

Dann schilderte sie den Beamten den Grund ihres Anrufs: Die Frau erklärte, dass sie gerade bei einem Friseur in der Lübecker Innenstadt sitze und ein "Riesenproblem" habe.

Wie sich herausstellte, war das Problem allerdings weniger ein typischer Notfall, denn die Frau erklärte, sie sei mit der Arbeit der Friseure völlig unzufrieden. Erschwerend kam noch hinzu, dass die Frau schon dreimal "umgefärbt" worden wäre und sich jetzt nicht weiter zu helfen wisse.

"Unser Leitstellenbeamter wies die Dame zunächst auf den zivilen Gerichtsweg hin und machte ihr anschließend deutlich, dass man beim nächsten Mal prüfen werde, ob ggf. eine Anzeige wegen des Verdachts des Notrufmissbrauchs gegen sie gefertigt wird", klärte die Polizei Lübeck und Ostholstein über ihre Facebook-Seite auf.

Weiter hieß es: "Wir helfen immer gerne, aber für eine ausführliche Frisurenberatung ist die Polizei nicht der richtige Ansprechpartner, schon gar nicht der Notruf!"

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0