Frau Waffe ins Gesicht gedrückt und in Schritt gepackt: Polizei fahndet nach Sexualtäter

Greifswald - Die Polizei in Greifswald fahndet im Zusammenhang mit einem Sexualdelikt unter Vorhalt einer Waffe nach einem Tatverdächtigen.

Mann drückt Frau Waffe an den Kopf und bedroht sie. (Symbolbild)
Mann drückt Frau Waffe an den Kopf und bedroht sie. (Symbolbild)  © 123RF (Symbolbild)

Der Unbekannte hat eine 53 Jahre alte Frau am Mittwochmorgen angegriffen, als sie an der Straße gerade ihr Auto von Schnee und Eis befreite, wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg sagte.

Der Täter habe der Frau einen pistolenartigen Gegenstand ins Gesicht gedrückt, sie festgehalten und sie im Intimbereich berührt.

Nachdem die Frau schrie, habe er sie mehrfach aufgefordert, ruhig zu sein, sei dann aber geflüchtet. Eine Zeugin habe die Schreie gehört, den Flüchtigen aber nicht mehr erkennen können.

Er soll sportlich-schlanker Statur und etwa "Mitte 30" sein. Zudem trug er zum Tatzeitpunkt einen olivgrünen Parka, einen ins Gesicht gezogenen dunklen Schal und graue Wollhandschuhe getragen haben.

Das Opfer habe einen Schock erlitten, hieß es weiter.

Eine sofortige Suche der Polizei hatte keinen Erfolg. Es werde wegen des Verdachts des sexuellen Übergriffs unter Mitführung einer Waffe ermittelt.

Zeugen oder Personen die Hinweise zur Identität des tatverdächtigen machen können, dürfen sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle wenden.

Titelfoto: 123RF (Symbolbild)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0