Obduktion bestätigt: Eingewickelte Frau wurde ermordet

Die Leiche der toten Frau wird von den Ermittlern abtransportiert.
Die Leiche der toten Frau wird von den Ermittlern abtransportiert.  © Morris Pudwell

Berlin - Am Samstagmorgen hatte eine Passantin ein verdächtiges Stoffbündel neben einen Bauschuttcontainer in der Fehmarner Straße entdeckt. Er kam ihr verdächtig vor und sie informierte die Polizei. Die stellte fest, dass dort eine Frauenleiche eingewickelt worden war. (TAG24 berichtete)

Nach dem Grusel-Fund in Wedding herrscht nun Gewissheit. Die Obduktion ergab: "Das Opfer starb durch massive Gewalteinwirkung", wie eine Polizeisprecherin am Sonntag erklärte. Gesichert sei, dass die Frau nicht am Fundort ums Leben gekommen sei, sondern in dem Stoffbündel in der Nähe des Virchow-Klinikums abgelegt worden sei. Weder die Identität noch weitere Einzelheiten zu ihren Tod seien bisher bekannt.

Schon unmittelbar nach dem Fund, bestand der Verdacht auf Tötungsdelikt, wie die Sprecherin erkärte. Der hat sich nun bestätigt.

Unklar bleibt auch wann die eingewickelte Leiche dort abgelegt wurde. Ein Spürhund der Polizei versuchte, eine Fährte aufzunehmen, allerdings ohne Erfolg.

Ein Spürhund versucht eine Fährte aufzunehmen.
Ein Spürhund versucht eine Fährte aufzunehmen.  © Morris Pudwell
Die Polizei baute ein Sichtschutzzelt um den Fundort auf.
Die Polizei baute ein Sichtschutzzelt um den Fundort auf.  © Morris Pudwell

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0