Enthüllt! Frauke Petrys neue Bewegung heißt „Die Blauen“

Die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry hat neue politische Pläne.
Die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry hat neue politische Pläne.  © DPA

Dresden/Leipzig - Kaum hatte Parteichefin Frauke Petry (42) am Dienstag überraschend angekündigt, dass sie die AfD verlassen wird, begannen die Spekulationen über ihre Zukunft.

  • Wird sie eine eigene Partei gründen?
  • Wird die AfD dadurch zerrissen?
  • Wie schnell wird all das gehen?

Vermutlich sehr schnell! Denn schon am Mittwoch stellte sich heraus, dass im Internet eine neue Kraft aktiv ist. Ihr Name "Die Blauen". Eine Farbe, die man schon von der AfD kennt ...

Beim Internet-Verwaltungsdienst Denic ist eine eigene Webseite dazu angemeldet: www.dieblauen.de Und wen wundert es? Die Anmelderin ist eine Frauke Petry aus Frohburg.

Die Domain hatte sie sich bereits am 3. Juli 2017 gesichert. War also der "Petry-Putsch" wie BILD am Dienstag schrieb lange geplant?

Dass Petry etwas Eigenes plant, wurde schon lange gemunkelt. Am Mittwochmorgen feuerte ihr Ehemann (und Noch-AfD-Mitglied) Marcus Pretzell (44) im ZDF noch die Gerüchteküche an, machte Andeutungen. Blieb aber dennoch vage.

TAG24 traf Frauke Petry am Mittwoch im Sächsischen Landtag (in Dresden). Auf Nachfrage sagte sie: "Ja, ich habe die Website angemeldet, das ist authentisch. Aber Die Blauen sind keine Partei, aber eine Gruppe. Aber warten Sie mal ab, dass mit dem Blau ist durchaus eine Idee, die von uns kommt!"

Sie wolle also auf jeden Fall weiter politisch aktiv bleiben, obwohl sie auch die AfD-Fraktion des Sächsischen Landtages verlassen hat, in den sie 2014 gewählt wurde. Sie sagt: "Es ist noch ein bisschen zu früh, um im Detail darüber zu reden, weil wir eine Menge Gespräche führen."

Im Internet dürften Petrys neue Aktivitäten allerdings für Verwirrung sorgen. Denn gibt man bei Google "Frauke Petry" ein, kommen nur Links zur AfD. Und vertippt man sich bei "Die Blauen" landet man bei der Sportvereinigung 1912 e.V. Seligenstadt, die unter http://dieblauen.eu/de zu finden ist.

Frauke Petry hatte am Sonntag haushoch in ihrem Wahlkreis 158 (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) mit 37,4 % der Stimmen gewonnen. Damit zieht sie in den Bundestag ein. Das Mandat darf sie trotz Parteiaustritts behalten. Damit könnten "Die Blauen" also bald im Bundestag vertreten sein...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0