Jobcenter wollte 10 Billionen Euro an Schule überweisen

Frechen/Köln – Diese Summe hätte das Schulkonto wohl gesprengt: Wegen eines bislang ungeklärten Zahlenfehlers wollte das Jobcenter in Frechen einer Schule aus dem Rhein-Erft-Kreis 10 Billionen Euro überweisen.

Ein paar Nullen zu viel: Statt 100 Euro sollten 10 Billionen Euro überwiesen werden (Symbolbild).
Ein paar Nullen zu viel: Statt 100 Euro sollten 10 Billionen Euro überwiesen werden (Symbolbild).  © Angelika Warmuth/dpa

Die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg stoppte die enorme Überweisung aber, wie der Frechener Jobcenter-Geschäftsführer Herbert Botz am Mittwoch berichtete.

Eigentlich hatte die Schule im Dezember 100 Euro bekommen sollen.

Dies sollte die erste Rate von 195 Euro sein, die im Rahmen des Bildungs- und Teilhabegesetzes Eltern eines Schülers bei den Kosten einer Klassenfahrt unterstützen sollten.

Bei dem Ablauf sei es dann zur Panne gekommen, sagte Botz. Wie aus 100 dann 1.000.000.000.000 werden konnte, werde nun geprüft.

Wie es zu der Panne im Jobcenter Frechen kommen konnte, ist noch unklar (Symbolbild).
Wie es zu der Panne im Jobcenter Frechen kommen konnte, ist noch unklar (Symbolbild).  © Jens Kalaene/ZB/dpa

Titelfoto: Jens Kalaene/ZB/dpa

Mehr zum Thema Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0