Freibad muss eher schließen, weil Gast seinen Kot im Becken vergisst

Wegen Kot im Becken muss ein Freibad die Saison jetzt früher beenden. (Symbolbild)
Wegen Kot im Becken muss ein Freibad die Saison jetzt früher beenden. (Symbolbild)  © dpa/emoji

Sudheim - Was für eine Schei...! Das dachte sich wohl auch das Freibad im niedersächsischen Sudheim, nördlich von Göttingen. Denn weil ein Besucher offenbar seine große Notdurft in das Becken verrichtete, muss das Bad jetzt die Saison schon eher beenden.

Die Badegäste und Betreiber sind verärgert. Denn die Vermutung liegt nahe, dass die Schweinerei während des laufenden Betriebs passiert sein muss, wie die Vorsitzende des Fördervereins der "HNA" erzählte. Die Betreiber mussten den Kot dann aus dem Becken fischen.

Da die Schei.. in großen Mengen abgegeben wurde, geht man nicht davon aus, dass der Übeltäter ein Kind war. Da Hunde im Freibad verboten sind, haben diese ebenfalls ein Alibi.

Die Schweinerei hat nun Folgen für den Badebetrieb. Obwohl das Freibad noch regulär vier Tage geöffnet hätte, entschied man sich, die Saison frühzeitig zu beenden.

Grund: Eine Reinigung des Wassers und das erneute Chloren hätte mehrere tausend Euro gekostet. Den Betreibern stinkt das natürlich gewaltig.

Titelfoto: dpa/emoji


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0