Zu kalt! Anbaden in Dresden floppt





Hatte am Samstag noch nicht viel zu tun: Bad-Leiter Andreas Pinter (64) im 
Naturbad Mockritz.
Hatte am Samstag noch nicht viel zu tun: Bad-Leiter Andreas Pinter (64) im Naturbad Mockritz.  © Ove Landgraf

Dresden - Strandbad Wostra und Stauseebad Cossebaude machten vor genau zwei Wochen den Anfang.

Am Samstag zogen die restlichen sechs Dresdner Bäder nach und luden zur offiziellen Eröffnung der diesjährigen Badesaison. „Bei uns trauten sich nur zehn Leute ins Wasser - alles Stammgäste“, sagte Andreas Pinter (64), Leiter vom Naturbad Mockritz.

Es war einfach noch kein Badewetter. An einem heißen Tagen tummeln sich hier bis zu 4600 Besucher. Ab sofort sind alle Dresdner Bäder mindestens zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet - je nach Wetterlage auch länger.

„Die Eintrittspreise wurden übrigens nicht erhöht“, versichert Bäder-Sprecherin Dörte Gregor (35). In der vergangenen Badesaison zählte sie genau 389.661 Badegäste.

Titelfoto: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0