Prozessbeginn: Schweißer klaute Metall im Wert von 470.000 Euro!

Freiberg/Chemnitz - Schnelles Geständnis vom dreisten Dieb. David I. (29) beichtete am Freitag vor dem Landgericht Chemnitz, als Angestellter Metall im Wert von 470.000 Euro von seinem Arbeitgeber gestohlen zu haben. Das Urteil fällt im Dezember.

Der Angeklagte David I. (29) muss sich vorm Landgericht Chemnitz verantworten.
Der Angeklagte David I. (29) muss sich vorm Landgericht Chemnitz verantworten.  © Maik Börner

Der Schweißer aus Niederbobritzsch (Mittelsachsen) arbeitete bei der Firma Saxonia Edelmetalle in Freiberg.

Zwischen Juni 2014 und Oktober 2017 soll er laut Anklageschrift in 148 Fällen Rhodium-Platin-Legierungen aus der Verarbeitung entwendet haben (TAG24 berichtete).

"Der Angeklagte hat über seinen Verteidiger ein Geständnis abgelegt. Er gab zu, drei- bis viermal im Jahr Metall mitgenommen und weiterverkauft zu haben", so eine Landgerichtssprecherin.

Am 25. November soll ein weiterer Zeuge verhört werden, das Urteil voraussichtlich am 11. Dezember fallen. David I. droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.

Ein Angestellter (29) der Saxonia Edelmetalle GmbH klaute Metall im Wert von einer halben Million Euro. Am Freitag wird der Prozess verhandelt.
Ein Angestellter (29) der Saxonia Edelmetalle GmbH klaute Metall im Wert von einer halben Million Euro. Am Freitag wird der Prozess verhandelt.  © Eckardt Mildner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0