Hört das nie auf? Einbrecher haben es auf Geschäfte abgesehen

Freiberg/Chemnitz - Einbrecher haben in der Nacht zu Sonntag in Freiberg einen Dönerladen und ein Versicherungsbüro heimgesucht.

In der Nacht zu Sonntag wurde in Freiberg in dieses Versicherungsbüro eingebrochen.
In der Nacht zu Sonntag wurde in Freiberg in dieses Versicherungsbüro eingebrochen.  © Marcel Schlenkrich

Ein Anwohner entdeckte am Sonntag eine geöffnete Tür an einem Versicherungsbüro in der Bahnhofstraße und alarmierte die Polizei. Einbrecher hatten die Tür aufgehebelt und im Inneren des Büros Schränke durchsucht. Ein Suchhund kam zum Einsatz, um eine Spur zu den Tätern aufzunehmen.

Es war nicht der einzige Einbruch, zu dem die Freiberger Polizei gerufen wurde: Am Platz der Oktoberopfer hatten sich Täter an einem Dönerimbiss zu schaffen gemacht.

Ob bei den Einbrüchen etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Angaben vor.

Nicht nur in Freiberg waren am Wochenende Einbrecher aktiv. In Chemnitz hatten Unbekannte zwischen dem 28. Dezember und dem 3. Januar versucht in ein Vereinsgebäude im Yorckgebiet einzudringen, allerdings ohne Erfolg. Die Täter scheiterten an dem Gebäude in der Fürstenstraße an zwei Eingangstüren.

Täter auf frischer Tat gestellt

Ebenfalls ohne Beute mussten Einbrecher in Aue abziehen. Wie die Polizei mitteilt, hatten sie versucht die Scheibe eines Geschäfts in der Poststraße einzuschlagen. "Ein Eindringen in den Shop gelangte den Tätern nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro", so ein Sprecher der Polizei Chemnitz.

Mehr Glück hatten da die Täter, die in Niederwürschnitz auf ein Firmengeländer auf der Bernd-Beltrame-Straße gelangten. Sie waren über einen Zaun geklettert und klauten auf einer Werkhalle zwei Monitore und einen Computer. Die Höhe des Stehlschadens liegt bei rund 500 Euro.

In Reichenbach im Vogtland wurden die Anwohner im Schillerweg im Ortsteil Obermylau durch das Klirren einer Scheibe aus dem Schlaf gerissen. Ein Einbrecher wollte gegen 3.25 Uhr in eine Werkstatt einbrechen. Die Zeugen riefen die Polizei, die beim Durchsuchen des Gebäudes einen 39 Jahre alten Mann auf frischer Tat erwischten.

Der Mann ist bei der Polizei kein Unbekannter, er fiel bereits mehrfach durch Eigentums- und Rauschgiftdelikte auf. "In der Werkstatt hatte er bereits einen zweistelligen Bargeldbetrag an sich genommen. Er wurde vorläufig festgenommen", teilte die Polizei mit.

Titelfoto: Marcel Schlenkrich

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0