Hier werden neue Lokfahrer für den Schacht gesucht

Freiberg - Schuften im Schacht? Ganz so schlimm wie vor 150 Jahren sind die Arbeiten unter Tage heute nicht mehr. Nachwuchs ist trotzdem gern gesehen. Deswegen sucht der Förderverein "Himmelfahrt Fundgrube" neue Mitstreiter.

Der Förderverein "Himmelfahrt Fundgrube" um Marco Alicete (34, Technischer Leiter) sucht Nachwuchs.
Der Förderverein "Himmelfahrt Fundgrube" um Marco Alicete (34, Technischer Leiter) sucht Nachwuchs.  © Maik Börner

"Vor allem mit Blick auf die bevorstehende Landesausstellung 2020 brauchen wir Unterstützung", so Stadtsprecherin Luisa Rischer. Freiberg präsentiert während der Zentralausstellung mit dem Schacht "Reiche Zeche" den "Schauplatz Erz".

Im Gegensatz zu damals sind im Besucherbergwerk keine Schlägel und Eisen mehr nötig. Trotzdem sind die Jobprofile ähnlich, wie Marco Alicete (34), Technischer Leiter, weiß: "Wir bilden beispielsweise Lokfahrer aus, außerdem Hauptanschläger und Fördermaschinisten." Letzterer bringt Besucher im Fördergerüst unter Tage. Der Hauptanschläger steuert die Signalanlage und sorgt für eine reibungslose Kommunikation.

Bewerber müssen allerdings in guter körperlicher Verfassung sein. "Die Fitness wird vom Arzt überprüft." Die technische und theoretische Ausbildung dauert ein halbes Jahr und ist kostenlos. Auch Gästeführer sind gefragt.

AfD laut Umfrage stärkste Kraft in Sachsen: SPD will trotzdem weiter kämpfen!
Sachsen AfD laut Umfrage stärkste Kraft in Sachsen: SPD will trotzdem weiter kämpfen!

Besonders im Sommer sei die Arbeit in der Grube angenehm. "Unter Tage haben wir zwischen 10 und 12 Grad. Da kann es draußen noch so heiß sein", erzählt Marco Alicete.

Am 13. und 27. Juli informiert der Förderverein zu seinen Jobangeboten. Die Infoveranstaltungen finden im „Alten Fördermaschinenhaus“ auf der Reichen Zeche, Fuchsmühlenweg 9, in Freiberg statt.

Die "Reiche Zeche" in Freiberg präsentiert sich im Rahmen der Landesausstellung 2020.
Die "Reiche Zeche" in Freiberg präsentiert sich im Rahmen der Landesausstellung 2020.  © Maik Börner
Jährlich kommen knapp 16.000 Besucher ins Silberbergwerk Freiberg.
Jährlich kommen knapp 16.000 Besucher ins Silberbergwerk Freiberg.  © PR

Titelfoto: PR

Mehr zum Thema Sachsen: