Mitten im Einsatz: Mann beleidigt und behindert Sanitäter

Freiberg - Rettungssanitäter wollten im Freiberg einem Patienten helfen und wurden dafür beschimpft und beleidigt.

Die Sanitäter waren gerade in Freiberg im Einsatz, als sie von einem Unbekannten beleidigt wurden.
Die Sanitäter waren gerade in Freiberg im Einsatz, als sie von einem Unbekannten beleidigt wurden.  © 123RF

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, waren die Sanitäter am Dienstagnachmittag in der Paul-Müller-Straße in Freiberg im Einsatz. Sie stellten den Einsatzwagen mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf der Straße ab.

"Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten stand der Rettungswagen zum Teil auch auf der gegenüberliegenden Fahrbahn", erklärte ein Sprecher der Polizei.

"Während die beiden Sanitäter den Patienten im Rettungswagen versorgten, näherte sich ein bislang noch unbekannter Verkehrsteilnehmer zu Fuß dem Fahrzeug. Der Mann klappte laut der Besatzung den Seitenspiegel des Rettungswagens mit Gewalt ein, da er offenbar mit seinem Fahrzeug die Straße nicht passieren konnte und hätte weiter warten müssen", hieß es in der Erklärung weiter.

Einer der Sanitäter (30) musste daraufhin die Versorgung des Patienten unterbrechen. Er ging zu dem Mann und stellte ihn zur Rede. Zugleich bat der 30-Jährige um Verständnis, dass während der Behandlung der Rettungswagen nicht bewegt werden könne. "Daraufhin entwickelte sich ein Disput, in dessen Verlauf der Verkehrsteilnehmer den Rettungssanitäter beleidigte", so die Polizei.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, aufgenommen.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0