Stadtrat lehnt Bergmann-Ampel ab: "Kitschig, unwichtig!"

Freiberg - Diese Bergparade ist gestoppt: Der Stadtrat lehnte einen Antrag auf Bergmanns-Ampelmännchen in Freiberg ab. Mit 23:3 Stimmen "kassierten wir eine fette Niederlage", räumt Initiator Claus Mildner (72) von der Fraktion FDP-Hausgrund ein.

Der Freiberger Stadtrat lehnte Fußgängerampeln mit Bergmännern ab.
Der Freiberger Stadtrat lehnte Fußgängerampeln mit Bergmännern ab.  © PR

Die Liberalen hatten vorgeschlagen, fünf Fußgängerampeln in der Stadt mit roten und grünen Bergleuten an den Lichtern auszustatten. Kosten: rund 20.000 Euro. "Gerade unserer Bergstadt hätte das gut zu Gesicht gestanden", meint Claus Mildner.

Doch in einer "sehr emotionalen Debatte" sagten die übrigen Fraktionen geschlossen Nein. Claus Mildner klingen die Gegenargumente noch in den Ohren: "Kitsch, unnötig, es gibt Wichtigeres."

Zu den Gegnern gehörte Arnd Böttcher (75, SPD): "Es gibt wirklich Wichtigeres, Zum Beispiel akustische Ampelsignale für Sehbehinderte. Bei einer Bergmann-Ampel hätte ich zustimmen können, nicht bei fünf."

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0