Das alles hat der Freiberger Tierpark in diesem Jahr vor

Freiberg - Frühjahrsputz im Freiberger Tierpark: Das beliebte Ausflugsziel hält in diesem Jahr einige Neuerungen für seine großen und kleinen Besucher parat.

Hier soll ein neues Gehege entstehen: Tierparkleiter Peter Heinrich (57) ist schon voller Vorfreude.
Hier soll ein neues Gehege entstehen: Tierparkleiter Peter Heinrich (57) ist schon voller Vorfreude.  © Maik Börner

Tierparkchef Peter Heinrich (57) freut sich riesig, dass dank großzügiger Spenden eine Alpaka- und Nandu-Anlage entstehen kann: "Alpakas haben ein sehr kuscheliges Fell, riesige Kulleraugen und gehören zu den kleinen Stars in jedem Tierpark."

Durch das neue Gehege im ehemaligen Rosengarten entfällt der zweite Zugang von der Chemnitzer Straße zum Tierpark, der gern als Abkürzung in die Altstadt genutzt worden ist.

Es ist geplant, den Weg zur neuen Anlage zu asphaltieren und die Fußgängerbrücke über den Ententeich durch eine neue zu ersetzen. Erste vorbereitende Arbeiten sollen bereits in den nächsten Wochen beginnen.

"Unsere Tiere werden von den Bauarbeiten nicht beeinflusst", verspricht Tierparkleiter Heinrich. Er erwartet auch in diesem Jahr wieder Nachwuchs bei den Zwergziegen, beim Damwild sowie den gefiederten Exoten in den Vogelvolieren.

Gestartet wird die Saison traditionell mit einem Osterfest, zu dem der Tierpark-Förderverein am 21. April einlädt und dafür einige Überraschungen vorbereitet.

Kuscheliges Fell und Kulleraugen: Alpakas sollen das neue Highlight werden.
Kuscheliges Fell und Kulleraugen: Alpakas sollen das neue Highlight werden.  © dpa/Roland Weihrauch
Neue Nandus: Die Laufvögel aus Südamerika beziehen im Freiberger Tierpark Quartier.
Neue Nandus: Die Laufvögel aus Südamerika beziehen im Freiberger Tierpark Quartier.  © dpa/Jens Wolf

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0