Hunderte evakuiert: Fliegerbombe in Freiburg wird heute nicht mehr entschärft!

Freiburg - Bei Bauarbeiten ist am Donnerstag eine Flieger-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden!

Der Blindgänger liegt im Bereich des alten Güterbahnhofs. (Symbolbild)
Der Blindgänger liegt im Bereich des alten Güterbahnhofs. (Symbolbild)

Wie die Polizei mitteilt, liegt der Blindgänger im Bereich des alten Güterbahnhofs in der Eugen-Martin-Straße und wurde gegen 14.30 Uhr entdeckt.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist laut Schreiben derzeit vor Ort im Einsatz. Sowohl die Entschärfung als auch die Evakuierung werden demnach im Laufe des Abends stattfinden.

Sowohl zum Stand der Evakuierung als auch zur Entschärfung des Blindgängers hält Euch die Polizei via Twitter und Facebook auf dem Laufenden.

TAG24 bleibt dran!

UPDATE: 22.45 Uhr

Die Absperrung ist aufgehoben, Anwohner können wieder in ihre Häuser zurückkehren. Wann die Entschärfungsarbeiten am Freitagmorgen wieder aufgenommen werden, konnte ein Polizeisprecher gegenüber TAG24 zunächst noch nicht sagen.

UPDATE: 22.37 Uhr

Die Polizei bittet darum, die Notrufnummer 110 nicht mit Rückfragen zur Fliegerbombe zu blockieren. Sie teilt mit, sobald es weitere Informationen dazu gibt.

UPDATE: 22.11 Uhr

Nachdem eine Entschärfung nicht mehr klappt: Wo sollen die Evakuierten die Nacht verbringen? "Wir gehen davon aus, dass die Menschen in ihre Wohnungen zurückkehren können", berichtet ein Polizeisprecher gegenüber TAG24.

Dies werde jedoch derzeit in Absprache mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst geprüft. Die Polizei will zeitnah informieren.

UPDATE: 22.01 Uhr

Die Fliegerbombe kann heute nicht mehr entschärft werden, meldet die Polizei.

UPDATE: 21.33 Uhr

Die Absperrung steht noch immer, wie die Polizei auf Twitter schreibt. Die Maßnahmen laufen noch. Die Beamten bitten um Geduld.

UPDATE: 20.49 Uhr

Der Gefahrenbereich wurde nach Polizeiangaben geräumt. Die Entschärfung beginnt. Wie lange diese dauern wird, ist derzeit nicht abzuschätzen.

UPDATE: 19.51 Uhr

Gehbehinderte, die im Räumungsgebiet wohnen, können unter der Rufnummer 0761/201-3488 einen Transport anfordern, teilt die Polizei auf Twitter mit.

UPDATE: 19.37 Uhr

Die Polizei hat auf Twitter eine Karte des zu räumenden Gefahrenbereichs gepostet.

UPDATE: 19.24 Uhr

Wie die Beamten mitteilen, hat die Räumung des Gefahrenbereichs begonnen. Die Anwohner werden gebeten, den Anweisungen der Beamten zu folgen. Eine Betreuung findet durch das DRK an der Messe statt, so die Polizei.

UPDATE: 18.49 Uhr

Die Polizei hat für Fragen rund um die Entschärfung ein Bürgertelefon eingerichtet. Dieses ist erreichbar unter der Rufnummer 0761/201-3488.

Mehr zum Thema Bombenfund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0