Heute wird für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgendern demonstriert

Freiburg - Mit einem Appell für Vielfalt und gegen Ausgrenzung beginnt am Samstag (14.30 Uhr) in Freiburg der dortige, diesjährige Christopher Street Day (CSD).

Die Veranstalter rechnen mit rund 6000 Demonstranten. (Archivbild)
Die Veranstalter rechnen mit rund 6000 Demonstranten. (Archivbild)  © DPA

Zu einer Parade durch die Freiburger Innenstadt werden nach Angaben der Organisatoren rund 6000 Teilnehmer sowie rund 15 Motivwagen und 18 Fußgruppen erwartet. Der bunte Zug durch die Stadt ist laut Veranstalter eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Baden-Württemberg und der fünfte CSD seit 2002 in Freiburg.

Im Vorfeld der diesjährigen Parade hatte es juristischen Streit zwischen Veranstalter und Stadt Freiburg um die Streckenführung gegeben. Die Veranstalter hatten sich dabei mit ihren Forderungen vor dem Verwaltungsgericht durchgesetzt, die Parade führt nun direkt durch die Innenstadt. Die Stadt hatte dies verhindern wollen und Sicherheitsbedenken geltend gemacht.

Der CSD steht für die Rechte und gegen die Diskriminierung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern. Veranstaltungen und Umzüge werden regelmäßig in mehreren deutschen Städten organisiert.

Der bunte Umzug ist eine der größten Veranstaltungen seiner Art in Baden-Württemberg. (Archivbild)
Der bunte Umzug ist eine der größten Veranstaltungen seiner Art in Baden-Württemberg. (Archivbild)  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0