Ermordete Joggerin: Heute werden die Plädoyers gehalten

Der Lkw-Fahrer (rechts) hat den Mord an einer 27-jährigen Joggerin bereits zum Prozessauftakt gestanden.
Der Lkw-Fahrer (rechts) hat den Mord an einer 27-jährigen Joggerin bereits zum Prozessauftakt gestanden.  © DPA

Freiburg - Im Prozess um den Sexualmord an einer 27 Jahre alten Joggerin in Endingen bei Freiburg werden am heutigen Donnerstag die Plädoyers gehalten.

Die Frau war Anfang November vergangenen Jahres in einem Wald in den Weinbergen vergewaltigt und getötet worden. Der angeklagte 40-jährige Lastwagenfahrer und dreifache Familienvater aus Rumänien hatte zum Prozessauftakt die Tat gestanden.

Dem Angeklagten wird auch der Mord an einer 20 Jahre alten französischen Austauschstudentin aus Lyon im Januar 2014 im rund 400 Kilometer von Endingen entfernten Kufstein in Österreich zur Last gelegt. An beiden Tatorten waren Spuren von ihm gefunden worden. Ein psychiatrischer Gutachter hat sich für eine Sicherungsverwahrung ausgesprochen - wegen Wiederholungsgefahr.

Das Freiburger Landgericht will voraussichtlich am Freitag nächster Woche sein Urteil sprechen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0