Er tötete eine Frau: Wenn Ihr diesen Mann seht, ruft sofort die Polizei

Freiburg - Die Polizei fahndet nach einem verurteilten Mörder!

Der Mann flüchtete aus einem Gefängnis in Freiburg.
Der Mann flüchtete aus einem Gefängnis in Freiburg.  © Polizeipräsidium Konstanz

Wie es in einer Mitteilung heißt, wurde der gesuchte 57-Jährige im Juli 1997 wegen Mordes in Tateinheit mit Raub mit Todesfolge zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Der Mann hatte am 27. November 1996 in Bad Saulgau eine Boutique überfallen, um an Bargeld zu gelangen und hierbei eine ihm unbekannte Verkäuferin mit einem Messer getötet.

Seit dem Tattag befand sich der Mann in Untersuchungs- und anschließend daran in Strafhaft. Die Mindestverbüßungsdauer seiner Strafe war am 28. November 2014 abgelaufen. "Seit dem Jahr 2011 verbüßte er seine Strafe in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Freiburg im Breisgau, zuletzt als Freigänger", schreiben Polizei und Staatsanwaltschaft.

Der 57-Jährige war während seiner Haft "unauffällig, diszipliniert und im Strafvollzug ohne Beanstandungen". Er war zuletzt zu einer Tätigkeit in einem Betrieb außerhalb der Justizvollzugsanstalt im Rahmen des Freigangs zugelassen. Am vergangenen Dienstagabend kehrte er nicht von seinem Freigang in die JVA zurück und ist seither flüchtig.

Der gesuchte Deutsche wird folgendermaßen beschrieben:

  • 1,71 Meter groß
  • schlanke Figur
  • schütteres, braunes Haar

Die Ermittlungen führten bislang nicht zu der Feststellung eines Fluchtgrundes. Eine Freilassung des Gefangenen wäre noch in diesem Jahr zur Prüfung herangestanden.

Die Polizei fahndet nun öffentlich nach dem Mann und bittet um Hinweise der Bevölkerung. Diese nimmt der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Konstanz unter 0751/803-4448 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei bittet bei der Suche nach dem Gefangenen nun die Bevölkerung um Hinweise. (Symbolbild)
Die Polizei bittet bei der Suche nach dem Gefangenen nun die Bevölkerung um Hinweise. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: Polizeipräsidium Konstanz

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0