Mesut Özil erklärt, warum er bei National-Hymne schweigt Top Droht kurz vor den Sommerferien Streik bei Billigflieger Ryanair? Top Gemälde 16 Jahren nach Diebstahl wieder aufgetaucht Neu Bald zu dritt: Youtube-Star Paola Maria verrät Geheimnis! Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 33.030 Anzeige
4.724

Kind soll für Vergewaltigungen verkauft worden sein: acht Festnahmen

Dem Landeskriminalamt Freiburg ist ein großer Erfolg gegen einen Pädophilen-Ring gelungen: sie konnten acht Tatverdächtige festnehmen.
Die Mutter des Jungen sowie ein vorbestrafter 37-Jähriger verkauften den Jungen an verschiedene Männer. (Symbolbild)
Die Mutter des Jungen sowie ein vorbestrafter 37-Jähriger verkauften den Jungen an verschiedene Männer. (Symbolbild)

Freiburg - Es sind schwere Vorwürfe: Eine Mutter soll ihr Kind anderen Männern gegen Geld für Vergewaltigungen zur Verfügung gestellt haben. Die Polizei befreit den Jungen nach zwei Jahren Martyrium. Und beendet einen Kriminalfall mit erschreckenden Dimensionen.

Selbst erfahrene Ermittler erschreckt die Grausamkeit der Taten. Acht Verdächtige sind in Untersuchungshaft. Am Donnerstag machten die Ermittler die Vorwürfe und das grausame Martyrium für einen Neunjährigen öffentlich. Der Kriminalfall sprenge bisher bekannte Dimensionen, sagen sie.

Nach einem anonymen Hinweis beginnen im vergangenen September die Ermittlungen, wie die Staatsanwaltschaft Freiburg berichtete. Die Polizei stieß dann auf einen Pädophilenring, den sie nun zerschlagen hat.

Es sei der schwerwiegendste Fall von sexuellem Missbrauch von Kindern, den das Landeskriminalamt Baden-Württemberg jemals bearbeitet hat, sagt ein Sprecher der Behörde. I

Die 47 Jahre alte Mutter des Jungen und ihr 37 Jahre alter Lebensgefährte haben das Kind demnach gemeinsam sexuell misshandelt sowie es anderen Männern angeboten.

Selbst erfahrene Ermittler erschreckt die Grausamkeit der Tat. (Symbolbild)
Selbst erfahrene Ermittler erschreckt die Grausamkeit der Tat. (Symbolbild)

Acht Verdächtige, die in den Fall verwickelt sein sollen, wurden festgenommen. Die Taten ereigneten sich demnach von 2015 bis Herbst vergangenen Jahres - also rund zwei Jahre lang.

Der bei Freiburg lebende Junge sei von mehreren Tätern wiederholt und an mehreren Tatorten in und um Freiburg missbraucht und vergewaltigt worden.

Erschreckend sind die Details, die Polizei und Staatsanwaltschaft zu dem Fall veröffentlichen: zum Beispiel die Festnahme eines Mannes aus Schleswig-Holstein, den Polizisten verdeckt überwachten. Zum sexuellen Missbrauch des Neunjährigen soll der 43-Jährige extra nach Karlsruhe gereist sein.

Bei seiner Festnahme hatte er einen Rucksack mit Fesselutensilien dabei, wie das Landeskriminalamt berichtet. Nach Erkenntnissen der Ermittler soll der Mann zuvor Tötungsfantasien im Zusammenhang mit einem Kindesmissbrauch geäußert haben.

Bei weiteren Ermittlungen fanden die Beamten Filme, die den sexuellen Missbrauch eines Mädchens zeigten. Mutmaßlicher Täter sei der Vater gewesen, so das LKA. Der 32-Jährige wurde ebenfalls festgenommen.

Unter den Verdächtigen befindet sich den Angaben zufolge auch ein 49 Jahre alter Soldat der Bundeswehr. Dieser sei in seiner Kaserne der deutsch-französischen Brigade im Elsass (Frankreich) festgenommen worden. Ein Sprecher des Heeres bestätigt dies. Der Mann sitze seit dem 25. Oktober in U-Haft. Er sei vorläufig des Dienstes enthoben worden und dürfe keine Uniform mehr tragen.

Die weiteren Männer, die in Untersuchungshaft sitzen, seien 32 bis 43 Jahre alt. Sie stammen den Ermittlern zufolge aus der Nähe von Freiburg, aus Schleswig-Holstein, der Schweiz und Spanien.

Festgenommen wurden sie in Deutschland, Österreich und Spanien. Sie sind den Angaben zufolge bereits an Deutschland ausgeliefert worden. Einige von ihnen, darunter der Lebensgefährte der Mutter, seien wegen ähnlicher Delikte vorbestraft.

Der Junge sei von den Behörden befreit worden, sagt der Sprecher der Freiburger Staatsanwaltschaft, Michael Mächtel. Er befinde sich in staatlicher Obhut. "Den seit 2015 andauernden schweren sexuellen Missbrauch des Kindes konnte so beendet werden", sagt er.

Den Angaben zufolge haben sich einige der Verdächtigen den Ermittlern gegenüber geäußert. Details hierzu wollte die Staatsanwaltschaft nicht nennen. Ermittelt werde weiter. Wann es zu Anklagen oder Prozessen komme, sei noch nicht absehbar.

Immer wieder stoßen deutsche Ermittler auf systematischen sexuellen Missbrauch, der vor allem über das Internet verabredet wird. Im vergangenen Jahr war die Polizei gegen die europaweit größte Kinderporno-Plattform "Elysium" vorgegangen.

Fotos: 123RF, DPA

Todes-Klinik im Fokus: 650 Menschen durch Therapie getötet Neu Mord an Schlossherrin: Muss 18-Jähriger lebenslang hinter Gitter? Neu
Einfach bestialisch: 91-Jährige vergewaltigt Neu Mann findet beim Joggen diese Schlange Neu
Arbeiter (54) zwischen Traktor und Mähwerk eingeklemmt – tot! Neu Mann schmeckt Burger im Restaurant, bis er die Rechnung bekommt Neu Payback-Aktion: Für jedes Deutsche Tor bekommst Du hier Extra-Punkte 13.849 Anzeige Super Recogniser: Polizei will menschliche "Geheimwaffe" einsetzen Neu Im Berufsverkehr: Frau bringt Kind in S-Bahn zur Welt! Neu Bei Bauarbeiten: Phosphor-Bombe in Mannheim gefunden! Neu Du sprichst TYPO3? Dann wirst Du in Frankfurt gebraucht! 2.740 Anzeige Großeinsatz: Riesige Rauchwolke über der Stadt Neu Update Nach Shitstorm wegen Denisé: Jetzt bricht Pascal Kappès sein Schweigen! Neu Mann schluckt anderthalb Kilo Heroin und steigt in Flieger Neu Sechs Tage nach Traumhochzeit: Bräutigam macht schockierende Entdeckung Neu "Jahrelanges Martyrium": So schnell kann Sexting zur Falle werden! Neu Zwei Jungs schreiben Flaschenpost an Polizei und haben besonderen Wunsch! Neu Fans schockiert: Trägt Shakira hier ein Nazi-Symbol? Neu "Scham und Schande": Heftige Kritik an Polens Nationalteam um Lewandowski Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 4.848 Anzeige VW überschlägt sich mehrfach und kracht gegen Betonwand Neu Er wollte Gleise überqueren: Mann von Bahn erfasst und getötet Neu Tödliche Messerstiche: Metzelte 36-Jähriger anderen Mann nieder? Neu Endlich! Sila Sahin und Samuel Radlinger verraten Baby-Geschlecht Neu Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 13.924 Anzeige Lehrerin verführt drei Schüler zum Sex und kommt glimpflich davon Neu Schlimme Details: Mutmaßlicher Kindermörder widerruft Geständnis und beschuldigt Frau Neu Das wirft Thomas Müller Fans und Medien vor! Neu Intimes Geständnis: Dieser Hollywood-Star hat eine Designer-Vagina Neu E-Bike-Fahrer bei Unfall in Köln getötet 317 US-Militärkonvoi rollt über die A4 in Sachsen und bleibt liegen 9.492 Instagram-Beauty zeigt ihren Pracht-Po: Doch dahinter steckt eine ernste Botschaft 1.750 Mann will sich nicht überholen lassen und zieht mitten auf Kreuzung eine Waffe 1.530 Weltstar für lau: Passenger tritt in Kölner City auf 448 AfD lästert: Trump über Kriminalität in Deutschland besser informiert als Kanzlerin Merkel 1.406 Schock im Hauptbahnhof: Mann steht mit Messer an Gleisen 2.599 Mutmaßlicher Paris-Attentäter Abdeslam ins Krankenhaus eingeliefert 2.234 Skandal-Schlachthof: Ermittlungen gegen Tierärzte 1.835 Kritik am DFB-Team für Bierhoff "unter der Gürtellinie!" 1.647 USA nicht länger Top-Adresse für Zuwanderer: Deutschland wird immer beliebter 702 Heim-EM ohne Harting? Diskus-Olympiasieger will die Hoffnung nicht aufgeben 49 Sohn (9) auf Küchentisch beschneiden lassen: Das ist die Strafe für den Rabenvater! 4.433 Schüsse nach WM-Spiel: Polizei sperrt Stadtteil ab 1.501 Endlich: Motsi Mabuse verrät uns das Geschlecht ihres Babys 6.929 Horror-Unfall: Mann (52) bei Mäharbeiten tödlich verletzt 2.046 Furchtbar! Zwölfjährige übernachtet in Asylheim und wird missbraucht 16.902 Unglaublich! Mob jagt Mann und verprügelt unbeteiligten Passanten 2.969 Familie der verschwundenen Sophia (28) aus Leipzig gibt Hoffnung nicht auf 4.857 Vater sagt seinem Sohn, dass er ihn liebt: Kurze Zeit später ist er tot 5.056 Zschäpe-Anwältin hält NSU nicht für terroristische Vereinigung 516