Bundeswehr-Soldat soll Kind jahrelang sexuell missbraucht haben

Freiburg - Im Prozess gegen einen Soldaten der Bundeswehr im Fall des jahrelangen sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Staufen will das Freiburger Landgericht am Montag (13 Uhr) das Urteil verkünden.

Das Urteil wird am Montag vor dem Landgericht Freiburg verkündet. (Archivbild)
Das Urteil wird am Montag vor dem Landgericht Freiburg verkündet. (Archivbild)  © Patrick Seeger/dpa

Das Gericht entscheidet nach Angaben eines Sprechers über die Strafhöhe und die Frage, ob Sicherungsverwahrung angeordnet wird. Der Tatvorwurf dagegen sei unstrittig.

Das Gericht hatte den heute 51 Jahre alten Mann im Mai vergangenen Jahres wegen Vergewaltigung und schweren Kindesmissbrauchs zu acht Jahren Gefängnis verurteilt.

Auf Sicherungsverwahrung hatte es verzichtet. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob dieses Urteil im Mai teilweise auf, nachdem der Angeklagte und die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt hatten.

Insgesamt waren in dem Fall im vergangenen Jahr sieben Männer sowie die Mutter des Opfers vom Landgericht Freiburg verurteilt worden.

Die meisten Urteile sind nach Gerichtsangaben inzwischen rechtskräftig.

Der wegen Kindesmissbrauchs Angeklagte wird von einem Justizbeamten in einen Saal des Landgerichts geführt. (Archivbild)
Der wegen Kindesmissbrauchs Angeklagte wird von einem Justizbeamten in einen Saal des Landgerichts geführt. (Archivbild)  © Patrick Seeger/dpa

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0