Freier soll versucht haben, Prostituierte zu vergewaltigen

Ein Angeklagter soll sich nicht befriedigt gefühlt haben, also wollte er noch mal Sex mit einer Prostituierten. (Symbolbild)
Ein Angeklagter soll sich nicht befriedigt gefühlt haben, also wollte er noch mal Sex mit einer Prostituierten. (Symbolbild)  © DPA

Detmold - Ein Mann aus Augustdorf muss sich am 10. März vorm Landgericht Detmold verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchte Vergewaltigung vor.

Der 22-Jährige soll demnach im Juni 2016 in einem Bordell in Augustdorf zunächst einvernehmlichen Sex mit seinem späteren Opfer gehabt haben.

Da er sich aber noch nicht ausreichend befriedigt gefühlt habe, soll er anschließend versucht haben, die Prostituierte zu vergewaltigen. Erst nachdem ein Zeuge die zwischenzeitlich von dem Angeklagten von innen abgeschlossene Tür aufgetreten hatte, soll der 22-Jährige von seinem Opfer abgelassen haben.

Dafür muss er sich vor der ersten Strafkammer verantworten. Er wird von Rechtsanwalt Johannes Salmen aus Lage verteidigt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0