Polizisten hören dumpfen Knall: Radfahrer bei Sturz verletzt, Grund macht sprachlos

Freilassing - Es dürfte wohl einer der denkbar schlechtesten Orte für einen Unfall sein: Vor den Augen von Polizisten ist ein betrunkener Radfahrer in Bayern mit fast drei Promille gestürzt und hat sich dabei am Kopf verletzt.

Für den Mann war die Fahrt nach dem Sturz und einer Kontrolle beendet. (Symbolbild)
Für den Mann war die Fahrt nach dem Sturz und einer Kontrolle beendet. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die Beamten waren nach Angaben vom Sonntag in Freilassing im Landkreis Berchtesgadener Land unterwegs, als sie plötzlich einen dumpfen Knall hörten und den 59 Jahre alten Mann sahen.

Der Radfahrer schlug im Zuge des Sturzes heftig mit seinem Kopf auf der Straße auf und zog sich dabei eine Platzwunde zu.

Trotzdem wollte der Radler am Samstag wieder auf den Sattel steigen und weiterfahren, wie die Beamten mitteilten.

Ein Atemalkoholtest ergab fast drei Promille. Ein Wert, der sprachlos macht - und mit dem sich der Mann dennoch auf sein Rad schwang. Die Fahrt war für ihn beendet, er wurde in eine Klinik gebracht.

Kaum auszudenken, was hätte passieren können, hätte sich der noch relativ glimpflich verlaufene Unfall nicht unmittelbar vor den Augen der Beamten ereignet und der Radfahrer in der Folge seinen Weg tatsächlich fortgesetzt.

In Freilassing ist in Bayern ein betrunkener Radfahrer gestürzt - und das direkt vor einer Polizeistreife.
In Freilassing ist in Bayern ein betrunkener Radfahrer gestürzt - und das direkt vor einer Polizeistreife.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0