Keine Möbel, aber Cannabispflanzen: Polizei macht kuriosen Fund

Freising - Keine Möbel, dafür jede Menge Cannabispflanzen haben Ermittler in einer Wohnung in Freising bei München entdeckt. Der 24-jährige Wohnungsinhaber war ursprünglich wegen eines Falschgelddeliktes ins Polizei-Visier geraten.

Die Polizei machte in Freising bei München einen kuriosen Fund. (Symbolbild)
Die Polizei machte in Freising bei München einen kuriosen Fund. (Symbolbild)  © DPA

Bei der Durchsuchung am vergangenen Freitag stellten die Beamten fest, dass die Wohnung nur zum Anbau von Cannabispflanzen genutzt wurde und mit professionellem Equipment ausgestattet war. Dies teilte die Polizei am Mittwoch mit.

So gab es dort spezielle Beleuchtung, eine Abluftanlage und einen Geruchsfilter. Die Polizisten beschlagnahmten 127 Pflanzen - vom Tatverdächtigen aber fehlte jede Spur.

Die Ermittler durchsuchten daraufhin noch eine andere Freisinger Wohnung, in der sich der Gesuchte aufhalten sollte. Dort fanden sie eine weitere Cannabispflanze sowie rund 60 Gramm Amphetamin, 32 Gramm Marihuana und 700 Euro Drogengeld, nicht aber den Tatverdächtigen.

Die Polizei ermittelt nun nicht mehr nur wegen des Falschgelddeliktes gegen den 24-Jährigen, sondern auch wegen unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln und wegen des Verdachts des Drogenhandels. Gleiches gilt für den ebenfalls 24 Jahre alten Besitzer der zweiten Wohnung.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0