Behörde knallhart! Schweißer wollte sich fortbilden, jetzt ist er seine Fleppen los

Freital - Der Freitaler Schweißtechniker Volkmar Rohrbeck (56) wollte für einen Nebenjob als Transport-Fahrer den Personenbeförderungsschein erwerben.

Volkmar Rohrbeck (56) wollte zum Führerschein noch den Personenbeförderungsschein erwerben. Doch nun ist er seine Fleppen erst mal los.
Volkmar Rohrbeck (56) wollte zum Führerschein noch den Personenbeförderungsschein erwerben. Doch nun ist er seine Fleppen erst mal los.  © Norbert Neumann

Dabei kommt heraus, dass er zuckerkrank ist. Dann läuft einiges schief bei der Abstimmung mit den Behörden - jetzt ist er trotz fachärztlicher Behandlung sogar seinen Führerschein los.

Eigentlich wollte er sich mit Transport-Fahrten fürs DRK nur etwas dazu verdienen. Doch nun steht er ohne Fahrerlaubnis da. "Ich bin auf meinen Transporter angewiesen, fahre auch mit Gerätschaften zu Kunden", klagt der Schweißtechniker.

Aber der Reihe nach: Nach Beantragung der erweiterten Fahrerlaubnis machte er im März beim TÜV die notwendigen medizinischen Untersuchungen. Dabei stellte sich heraus, dass er wohl zuckerkrank ist, an Hörminderung und Bluthochdruck leidet. Rohrbeck hakte darum den Personenbeförderungsschein ab.

Für die Führerscheinstelle hatte sich der Fall aber noch nicht erledigt. Die Behörde forderte wegen "Bedenken an der Kraftfahrtauglichkeit" Gutachten spezieller Ärzte ein.

Rohrbecks Existenz ist bedroht

Rohrbeck meinte, nach einem Anruf in der Behörde sei sein Fall ad acta gelegt worden. Ein Missverständnis: Ende Juni zog das Landratsamt Rohrbecks Führerschein ein. Daraufhin besorgte er sich ein Hörgerät, ließ sein Diabetes von einer Fachärztin medikamentös einstellen.

Die Führerscheinstelle akzeptiert jedoch nur Gutachten ausgewählter Ärzte. "Bei denen bekomme ich aber vor September keinen Termin", beschreibt Rohrbeck sein Dilemma. "Es geht mir nachweislich gut. Ich brauche meinen Führerschein jetzt schnellstmöglich zurück, meine Existenz ist bedroht."

Rohrbeck schaltete auch einen Rechtsanwalt ein. Das Landratsamt wollte sich zum "laufenden Verfahren" nicht näher äußern.

Der Schweißtechniker aus Freital schildert TAG24-Reporter Hermann Tydecks (36) den unglücklichen Verlauf seiner Geschichte.
Der Schweißtechniker aus Freital schildert TAG24-Reporter Hermann Tydecks (36) den unglücklichen Verlauf seiner Geschichte.  © Norbert Neumann

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0