Verheiratete Lehrerin schläft mit Schüler, der halb so alt ist, wie sie selbst

Sportunterricht, wie er sein sollte. Schüler spielen gegeneinander Fußball.
Sportunterricht, wie er sein sollte. Schüler spielen gegeneinander Fußball.  © dpa (Symbolbild)

Fremont - Sportlehrerin Corine A. (heute 32 Jahre alt) hatte sich kurz vor dem 30. Geburtstag ihr Leben perfekt eingerichtet. Sie unterrichtete junge Schüler in körperlicher Ertüchtigung, arbeitete nebenbei als Schwimmtrainerin, verdiente sich damit ihr Geld und heiratete 2014 ihren Mann. Doch dann fühlte sie sich zu einem Jugendlichen hingezogen und alles änderte sich.

Anfang 2016 begann die Frau aus dem US-Bundestaat Kalifornien, sich mit dem besagten Schüler zu unterhalten. Später wurde auch per Smartphone miteinander getextet, schreibt die Daily Mail. Die Unterhaltungen nahmen immer sexuelleren Charakter an.

Im Mai 2016 wurde die Pädagogin dann konkret, bat den Schüler in den Gymnastikraum zu kommen, um ihn zu küssen. Später gingen beide zum Geschlechtsverkehr über.

Der Sex mit dem Teenager war für die Lehrerin - nicht nur, weil sie selbst bereits unter der Haube war - verboten und flog noch im selben Jahr auf.

Deshalb wurde die 32-Jährige von der Polizei verhaftet. Auch die Unterrichts-Lizenz wurde der Lehrerin entzogen.

Verheiratete Lehrerin wird für Sex mit Schüler am 9. Februar 2018 verurteilt

Corine A. (32) hatte Sex mit einem Schüler.
Corine A. (32) hatte Sex mit einem Schüler.

Vor Gericht wurde ihr vorgeworfen, den Schüler immer wieder mit Flirts, und sexuellen Nachrichten angegraben zu haben, ihn außerdem mehrfach grundlos umarmt zu haben. Diesem Umgarnen konnte der Minderjährige offenbar nicht standhalten.

Sein Anwalt sagte, dass sich der Schüler immer noch schämt, dass er zum ersten Mal Sex mit einer Vertrauensperson hatte, und das ihm dieses Erlebnis immer in Erinnerung bleiben wird.

Die Erwachsene muss sich derweil von sämtlichen Jugendlichen unter 18 Jahren fernhalten.

Ihre Verurteilung ist für den 9. Februar 2018 vorgesehen.