Freudlos? Prostituierte jagt Freier mit Wischmopp

Sie erhielt eine Anzeige wegen Leistungsbetrugs. (Symbolbild)
Sie erhielt eine Anzeige wegen Leistungsbetrugs. (Symbolbild)

Leipzig - Wie reinlich! So hatte er sich den Besuch im Freudenhaus wohl nicht vorgestellt: Eine Prostituierte hat einen Freier in Leipzig erst um sein Geld gebracht und ihn dann mit einem Wischmopp verjagt.

Wie die Polizei mitteilte, war der 54-Jährige in der Nacht zum Montag zu ihr gekommen, um "einem erotischen Amüsement nachzugehen".

Aber: Noch am Beginn, quasi während einer ersten Massage verdoppelte die Frau demnach den Preis und verlangte noch dazu Vorkasse.

Danach verweigerte sie nicht nur den Liebesdienst - sie rief auch drei Männer, die den Kunden drängten, das Haus zu verlassen.

Als der 54-Jährige mit der Polizei drohte, griff die Frau zum Wischmopp - und schlug ihn damit in die Flucht. Der Freier erstattete Anzeige - wegen Leistungsbetrugs!

Foto: Imago, privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0