Frida Gold singt jetzt nackt

Für ihr neues Video zeigte sie sich komplett nackt. Provozieren soll das aber nicht.
Für ihr neues Video zeigte sie sich komplett nackt. Provozieren soll das aber nicht.

Berlin - Wovon sollen wir träumen? Vielleicht von Gänsehaut und einem rosa Handtuch - das ist nämlich alles was Sängerin Alina Süggeler (31) alias Frida Gold trägt. Zumindest während sie die gefühlvollen Zeilen ihres neuen Songs "Langsam" singt. Warum plötzlich so nackig?

Das würde einfach am Besten das ausdrücken, um was es in der Single geht: Um Loslassen und Selbstliebe, erzählte Alina nun dem Stern.

Auf diesem Selbstfindungstrip wird sich schon mal durchs Bett gewälzt, geweint, geraucht und vor einem Cabrio davongerannt. Ganz wie Gott sie schuf - und auch nicht gerade zensiert.

Davon konnten die Chemnitzer nur träumen, als die Sängerin beim Stadtfest einheizte.

Gerade das will Frida Gold in ihrem Video aber nicht, zumindest nicht durch ihre Nacktheit. Auch geht es der Sängerin nicht darum, zu provozieren: "Wer nackt ist, ist ohne Fassade, bei sich selbst, wahr und ehrlich. Kein Make-Up, keine Attitüde, keine Kleidung. Das war unser Gedanke" so Alina im Interview.

Obwohl die 31-Jährige auch modelt, war der Dreh nicht ganz einfach. Bei ihren Jobs für H&M und Zalando war sie schließlich immer in die neuste Mode gekleidet, auch beim erotischen Shooting für das GQ-Magazin zeigte sie nicht alles.  Nun kleidet sie lediglich ihr Evas-Kostüm.

Damit möchte sie sich selbst etwas beweisen, nämlich ehrlich zu sich selbst zu sein. Auch ihr neues Album "Alina" soll dies zeigen. 


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0