"Konsum tötet?": Jetzt nimmt "Fridays for Future" auch noch Leipzigs Geschäfte unter die Lupe

Leipzig - Auch am heutigen Freitag wollen Leipzigs Schüler wieder anlässlich der "Fridays for Future"-Demos auf die Straße gehen. Im Vordergrund sollen dabei dieses Mal Unternehmen der Leipziger Innenstadt stehen.

Leipzigs Schüler wollen am heutigen Freitag wieder auf die Straße gehen.
Leipzigs Schüler wollen am heutigen Freitag wieder auf die Straße gehen.  © Eric Mittmann/Archiv

Wie die Veranstalter auf Facebook mitteilen, wolle man der Frage "Konsum tötet?" nachgehen. Treffpunkt für die Demo-Teilnehmer sei der Richard-Wagner-Platz, um 12.30 Uhr.

"Anschließend werden wir auf einer Route durch die Innenstadt verschiedene Unternehmen besuchen und uns kritisch mit deren Klima- und Umweltbilanz auseinandersetzen", heißt es weiter. Auch Themen, wie die Achtung von Menschenrechten und Arbeitsbedingungen in den einzelnen Unternehmen, sollen aufgegriffen werden.

Die Route des Demonstrationszuges verläuft dieses Mal vom Richard-Wagner-Platz über die Hainstraße, den Markt und die Petersstraße bis zum Wilhelm-Leuschner-Platz. Dort soll - gegenüber der Deutschen Bank - eine Abschlusskundgebung stattfinden.

Die "Fridays for Future"-Demos ziehen seit Januar regelmäßig durch die Leipziger Innenstadt und werden dabei immer wieder von hunderten Schülern begleitet. Seit Januar unterstützen auch Leipzigs Studenten die Demonstrationen (TAG24 berichtete).

Der Demonstrationszug verläuft dieses Mal vom Richard-Wagner-Platz bis zum Wilhelm-Leuschner-Platz.
Der Demonstrationszug verläuft dieses Mal vom Richard-Wagner-Platz bis zum Wilhelm-Leuschner-Platz.  © Screenshot/Google Maps

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0