Große Fridays-for-Future-Demo in Frankfurt: Tausende protestieren

Frankfurt am Main - Für den heutigen Freitag hat die Fridays-for-Future-Bewegung zu einem großen Klimastreik aufgerufen. In über 500 Städten wollen die Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz auf die Straße gehen. In Frankfurt sind ein Sternmarsch sowie eine große Demonstration geplant.

Am Samstag demonstrierten Klimaschützer in Frankfurt und forderten eine Verkehrswende.
Am Samstag demonstrierten Klimaschützer in Frankfurt und forderten eine Verkehrswende.  © TAG24/Florian Gürtler

Erst am vergangen Samstag kam es zu einer großen Demonstration von Klimaschützern in der Mainmetropole (TAG24 berichtete).

Am Sonntag blockierten Umweltschützer zudem für einen längeren Zeitraum Eingänge zur Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt.

Am heutigen Freitag gehen die Proteste weiter.

Die Polizei wies im Vorfeld darauf hin, dass es wegen der Proteste insbesondere im Bereich der Innenstadt von Frankfurt zu Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Neben dem Straßenverkehr wird auch der öffentliche Personennahverkehr davon betroffen sein.

Der Hintergrund des Protests der hauptsächlich von Schülerinnen und Schülern getragenen Bewegung: Die Bundesregierung will am Freitag ihr Maßnahmenpaket für den Klimaschutz beschließen.

Fridays for Future-Demo auf dem Opernplatz in Frankfurt - Bewegung durch die ganze Stadt

Schon am zurückliegenden Samstag demonstrierte die Fridays for Future-Bewegung in Frankfurt.
Schon am zurückliegenden Samstag demonstrierte die Fridays for Future-Bewegung in Frankfurt.  © Lennart Stock/dpa

Wie auf der Facebook-Seite von Fridays for Future Frankfurt nachzulesen ist, wollen die Demonstranten zunächst von drei unterschiedlichen Orten in der Stadt zum Opernplatz marschieren.

Hier soll ab 12 Uhr eine große Kundgebung stattfinden.

Laut der Frankfurter Polizei wird der Protestzug der Fridays-for-Future-Bewegung danach vom Opernplatz über die Taunusanlage, die Gallusanlage, den Willy-Brandt-Platz sowie durch weitere Straßen durch die Frankfurter City und dann wieder zurück zum Opernplatz verlaufen. Vor der Alten Oper sei dann ab 16 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant.

Auch auf Twitter hat die Bewegung im Vorfeld zum Klimastreik am Freitag in Frankfurt aufgerufen.

In Wiesbaden wollen die Schülerinnen und Schüler von Fridays for Future ebenfalls demonstrieren. Laut einer Facebook-Veranstaltung treffen sich die Demonstranten um 10 Uhr auf dem Luisenplatz.

Auch in Hanau, Aschaffenburg, Bad Homburg und Mainz sind Aktionen geplant, wie einer Karte auf der Website fridaysforfuture.de zu entnehmen ist.

Unangemeldete Blockaden in Frankfurt

Demonstranten blockieren unangemeldet den Verkehr in Frankfurt.
Demonstranten blockieren unangemeldet den Verkehr in Frankfurt.  © Boris Roessler/dpa

Update, 8.56 Uhr: Wegen der Fridays-for-Future-Demonstrationen kommt es auf allen Straßenbahnlinien in Frankfurt zu Fahrplan-Abweichungen, Fahrtausfällen und Strecken-Unterbrechungen.

Dies teilte die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) am Freitagmorgen mit. Demnach wird die Störung bei den Straßenbahnen bis etwa 18.30 Uhr andauern.

Update, 9.20 Uhr: Laut Polizei kommt es in und um die Frankfurter Innenstadt zu unangemeldeten Blockaden. Die Beamten schreiben auf Twitter von "erheblichen Gefahren für die Verkehrsteilnehmer_innen", die dadurch entstünden.

Die Polizei wird demnach gegen die Blockaden vorgehen und die entsprechenden Bereiche räumen.

Tausende Demonstranten auf dem Opernplatz in Frankfurt

Update, 12.50 Uhr: Tausende von Demonstranten versammelten sich um die Mittagszeit auf dem Opernplatz in Frankfurt zu einer Kundgebung der Fridays-for-Future-Bewegung.

Die Stimmung auf dem Opernplatz war gut, die Polizei hielt sich im Hintergrund. Auf Schildern und mit Sprechchören forderten die Protestierenden eine klimaschonende Politik.

Klima-Aktivisten stürmen Paulskirche

Die Paulskirche in der Mainmetropole Frankfurt.
Die Paulskirche in der Mainmetropole Frankfurt.  © DPA/Arne Dedert

Update 16.04 Uhr: Teilnehmer des Streiks für einen besseren Klimaschutz sind am Freitag in die Frankfurter Paulskirche eingedrungen. Etwa 25 Menschen hielten ein Banner hoch und stimmten ein Protestlied an.

Sie teilten mit, das symbolträchtige Gebäude zunächst nicht verlassen zu wollen. Seit dem Morgen waren allein in Frankfurt mehrere Tausend Demonstranten einem Aufruf der Bewegung Fridays for Future zum globalen Klimastreik gefolgt.

Sie zogen unter anderem mit großen Bannern durch die Straßen und blockierten an mehreren Stellen vorübergehend den Verkehr.

Die Demonstranten versammelten sich vor der Alten Oper Frankfurt.
Die Demonstranten versammelten sich vor der Alten Oper Frankfurt.  © TAG24/Florian Gürtler
Tausende versammelten sich zum Protest auf dem Frankfurter Opernplatz.
Tausende versammelten sich zum Protest auf dem Frankfurter Opernplatz.  © TAG24/Florian Gürtler
Die Stimmung auf dem Opernplatz in Frankfurt war friedlich.
Die Stimmung auf dem Opernplatz in Frankfurt war friedlich.  © TAG24/Florian Gürtler
Auf Transparenten und Schildern waren die Forderungen der Demonstranten zu lesen.
Auf Transparenten und Schildern waren die Forderungen der Demonstranten zu lesen.  © TAG24/Florian Gürtler
"Sagt die Wahrheit", stand auf einem der Transparente der Protestierenden.
"Sagt die Wahrheit", stand auf einem der Transparente der Protestierenden.  © TAG24/Florian Gürtler

Titelfoto: TAG24/Florian Gürtler

Mehr zum Thema Fridays for Future:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0