Fridays for Future: Hunderte Demonstranten ziehen mit Laternen durch Hamburg

Hamburg - Mit zahlreichen selbstgebastelten Laternen sind mehrere Hundert Menschen am Freitag in Hamburg bei der "Fridays for Future"-Demonstration mitgelaufen.

Hunderte Demonstranten zogen durch die Hamburger Innenstadt.
Hunderte Demonstranten zogen durch die Hamburger Innenstadt.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Die Hamburger Klimaschützer hatten unter dem Motto "Laterne, Laterne. Der Wald brennt in der Ferne ..." zum Klima-Laternenumzug eingeladen.

Damit sollte in besinnlicher Atmosphäre das letzte Adventswochenende eingeläutet und zudem gezeigt werden, dass auch in der Weihnachtszeit der Blick auf die globale Klimakrise und auf die verheerenden Feuer im Amazonas verschärft werden müsse.

Die Polizei ging am Abend von 800 bis 1000 Teilnehmern aus, die Veranstalter sprachen von etwa 1500 Menschen.

"Für uns in Hamburg ist es wichtig, auf die Straße zu gehen, weil am 23. Februar Bürgerschaftswahl ist und sich die Leute und die Politik jetzt mit dem Klimawandel auseinandersetzen müssen", sagte Annika Rittmann, Sprecherin von Fridays for Future Hamburg, am Freitag während des Laternenumzuges durch die Hansestadt.

Der nächste größere Streik ist Fridays for Future zufolge für den 21. Februar anlässlich der Hamburger Bürgerschaftswahl geplant.

Die Demonstranten fordern die Politik zu einem Wechsel in der Klima-Politik auf.
Die Demonstranten fordern die Politik zu einem Wechsel in der Klima-Politik auf.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Fridays for Future:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0