Heute gehen auch Thüringer Schüler für den Klimaschutz auf die Straße

Erfurt - Für einen besseren Klimaschutz gehen am Freitag in mehreren Thüringer Städten Schüler auf die Straße und folgen so dem Beispiel von Greta Thunberg.

In Hamburg protestierten in der vergangenen Woche tausende für den Klimaschutz.
In Hamburg protestierten in der vergangenen Woche tausende für den Klimaschutz.  © DPA

Unter dem Motto "Fridays for Future" sind mehr als 1650 Demonstrationen weltweit geplant. In Thüringen rief die Jugendorganisation des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland in sieben Städten zu Aktionen auf: Weimar, Jena, Eisenach, Gera, Nordhausen, Mühlhausen und Erfurt.

Die Schülerproteste laufen bereits seit Wochen nach einer Initiative der schwedischen Schülerin Greta Thunberg.

In einer Debatte im Thüringer Landtag hatten sich zwar die meisten Fraktionen hinter das Anliegen der jungen Menschen gestellt.

Es gab aber auch Kritik daran, dass die Schüler dafür an Freitagen die Schule schwänzen. Auch im Rest von Deutschland regte sich in der Politik immer wieder Widerstand gegen die Proteste.

Greta Thunberg brachte die Proteste zum Laufen.
Greta Thunberg brachte die Proteste zum Laufen.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0