Fridays for Future: Jetzt äußert sich Greta Thunberg zu den heutigen Protesten

Stockholm (Schweden) - Fridays for Future: Die schwedische Aktivistin Greta Thunberg (16) hat sich zufrieden über den Zuspruch zu den weltweiten Klimaprotesten gezeigt.

Zahlreiche Menschen hören bei einer Demonstration den Sprechern des "UK Student Climate Network" zu und marschieren mit Protestplakaten.
Zahlreiche Menschen hören bei einer Demonstration den Sprechern des "UK Student Climate Network" zu und marschieren mit Protestplakaten.  © Gareth Fuller/PA Wire/dpa

In Australien hätten sich 400.000 Menschen an Kundgebungen beteiligt, knapp 100.000 alleine in Berlin, sagte sie am Freitag per Livestream aus New York zu Protestteilnehmern in ihrer Heimatstadt Stockholm.

"Es ist unglaublich, was wir zusammen erreicht haben. Es ist ein historischer Tag", sagte sie, während die überwiegend jungen Schweden immer wieder jubelten und "Greta, Greta!" riefen.

Am ursprünglichen Platz ihres Klimaprotestes vor dem schwedischen Reichstag ging der Protest für mehr Klimaschutz auch ohne die in die USA gereiste Aktivistin weiter. Etliche Menschen säumten den Mynttorget vor dem Parlament, um nach dem Vorbild der 16-Jährigen ein entschiedeneres politisches Handeln gegen die Klimakrise einzufordern.

Nicht nur junge Leute fanden sich unter den Demonstranten: Auch eine ältere Frau mit Rollator und einem Schild mit der Aufschrift "Grandparents for Future" in der Hand war in der Menge zu sehen.

Thunberg noch immer in den USA

Greta Thunberg (16) am 17. September in Washington.
Greta Thunberg (16) am 17. September in Washington.  © J. Scott Applewhite/AP/dpa

Während eines Protestmarsches wuchs die Menge später auf Tausende Teilnehmer an. Die Polizei schätzte die Teilnehmerzahl auf fast 10.000.

Insgesamt waren am Freitag in Thunbergs Heimatland etwa 100 Klimaproteste geplant, in Deutschland waren zeitgleich für den Tag mehr als 500 Aktionen angemeldet.

Für die internationale Streikwoche bis zum kommenden Freitag haben Aktivisten Proteste in mehr als 2600 Städten in fast 160 Staaten angekündigt.

Thunberg befindet sich seit knapp drei Wochen in New York, wo sie ihren Klimakampf unter anderem auf mehreren Klimagipfeln weiterführen will.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0