Warum macht dieser zottelige Hund ein Selfie mit der Polizei?

Erinnerung: Schnell noch ein Selfie mit dem Fundhund.
Erinnerung: Schnell noch ein Selfie mit dem Fundhund.  © Polizei Friedberg

Friedberg - Er streckt seine Schnauze glücklich in die Kamera, als wäre es der schönste Tage seines Lebens: Doch der Hund, den die Polizei am Sonntagmorgen fand, wurde zu Hause bereits schmerzlich vermisst.

Gegen 10.45 Uhr wurde eine Zivilstreife der Autobahnpolizei auf den Vierbeiner aufmerksam, der tiefenentspannt bei Rosbach über eine Fußgängerbrücke tapste.

Weder Frauchen noch Herrchen waren in Sichtweite. Auch eine Leine hatte das Tier nicht umgelegt. Die Polizisten unterbrachen ihre eigentliche Arbeit Verkehrssünder abzufangen und nahmen sich dem spazierenden Hund an.

Die "Fellnase" durfte kurzerhand ins Polizeiauto einsteigen und wurde zur Butzbacher Polizei gebracht. Dort laßen die Beamten den Chip des neu gewonnenen Freundes aus - und brachten ihn wohlbehalten zu seinen Besitzern zurück, die ihr aufgeschlossenes Hündchen bereits vermisst hatten.

Bei einem Spaziergang war flauschige Vierbeiner ausgebüxt. Doch der Tag endete mit schließlich mit einem Happy End.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0