Ehefrau muss alles mit ansehen: Zwei Menschen sterben bei Frontal-Crash am ersten Weihnachtsfeiertag

Friedberg/Gießen - Bei einem misslungenen Überholmanöver sind in Mittelhessen in der Nacht zu Donnerstag zwei Menschen getötet worden.

Eines der beteiligten Fahrzeuge landete im Straßengraben und wurde vollkommen zerstört.
Eines der beteiligten Fahrzeuge landete im Straßengraben und wurde vollkommen zerstört.  © Wiesbaden112/Maximilian See

Dabei sei ein SUV frontal mit einem Minivan auf der Bundesstraße bei Friedberg zusammengestoßen, sagte ein Sprecher der Polizei in Gießen am Donnerstag. Die beiden Fahrer starben, eine Frau und der Fahrer eines weiteren beteiligten Fahrzeugs wurden leicht verletzt.

Laut Polizei hatte der 47-Jährige in seinem SUV mehrere Fahrzeuge überholt, als er mit dem entgegenkommenden Van eines 55-Jährigen zusammenstieß.

"Der Aufprall war so heftig, dass der Fahrer des Jeep aus seinem Fahrzeug geschleudert wurde und auch verstarb", erklärte der Sprecher. Seine mit im Fahrzeug sitzende 47-jährige Ehefrau wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Minivans wurde getötet. Ein 27-jähriger, der mit seinem Auto dahinter fuhr, wurde leicht verletzt.

Zur Unfallursache machte die Polizei keine weiteren Angaben. Ein Unfallsachverständiger war vor Ort. Die Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt und mussten abgeschleppt werden.

Bei allen Beteiligten seien Blutentnahmen angeordnet worden. Der Sachschaden wird laut Polizei auf 75.000 Euro geschätzt. Nach mehreren Stunden wurde die Bundesstraße am Morgen wieder frei gegeben.

Die Bundesstraße 455 glich einem Trümmerfeld.
Die Bundesstraße 455 glich einem Trümmerfeld.  © Wiesbaden112/Maximilian See

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0