Snowden sprach heute live in der Semperoper!

Die Laudatio für den Friedenspreis hielt Edward Snowden (32) per Liveschaltung aus dem russischen Exil.
Die Laudatio für den Friedenspreis hielt Edward Snowden (32) per Liveschaltung aus dem russischen Exil.

Von Steffi Suhr

Dresden - Der Urvater der Whistleblower, Daniel Ellsberg (84), erhielt am Sonntag in der Semperoper den 7. Internationalen Friedenspreis. Ellsberg hatte 1971 geheime Pentagon-Dokumente zum Vietnamkrieg in der New York Times veröffentlich.

Er sorgte so für ein Umdenken bei den Amerikanern, wurde aber auch wegen Spionage angeklagt. Der Friedensaktivist rief auch am Sonntag zu Wachsamkeit und Zivilcourage auf: „Warten Sie nicht, bis Bomben fallen“, sagte er. Und: "Gehen Sie hinaus und sagen Sie die Wahrheit. Es geht um viel.“

Die Laudatio hielt NSA-Enthüller Edward Snowden (32) per Liveschaltung aus russischem Exil. Er nannte Ellsberg sein Vorbild: „Ohne Ellsberg hätte es keinen Edward Snowden gegeben.“

Der Friedenspreis, den Daniel Ellsberg (84) verliehen bekam, ist mit 10.000 Euro dotiert.
Der Friedenspreis, den Daniel Ellsberg (84) verliehen bekam, ist mit 10.000 Euro dotiert.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0