Im Osten stirbt es sich am günstigsten

Im Osten sind die Grabgebühren bundesweit am niedrigsten.
Im Osten sind die Grabgebühren bundesweit am niedrigsten.  © Petra Hornig

Sachsen - Die Großstädte im Osten Deutschlands erheben im Vergleich von bundesweit 18 Städten die geringsten Friedhofsgebühren für Bestattungen.

Das Digitale Bestattungshaus Mymoria hat zum Tag des Friedhofs am 17. September die städtischen Gesamtgebühren für Beisetzung, Trauerhalle, Grab verglichen.

Ein Erdreihengrab kostet demnach in Chemnitz 905 Euro an Gesamtkosten. In Berlin werden 80 Euro mehr fällig. In Leipzig schlagen 1.298 Euro zu Buche, in Dresden 1.343 Euro. Zum Vergleich: Köln verlangt mit 2.612 Euro fast dreimal so viel.

Einzige Ausnahme: Den Gebührenrekord bei Baumbestattungen hält Leipzig, allerdings nach oben. Mit den hier fälligen 3.350 Euro liegt die sächsische Stadt fast 1.200 Euro über dem Schnitt von 2.162 Euro.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0