Nach nur wenigen Monaten: Bäckereikette Frischback schon wieder insolvent

Arnstadt - Das hatten sich die Geschäftsführer sicher ganz anders vorgestellt: Die Arnstädter Bäckereikette Frischback ist wieder in der Insolvenz.

Die 700 Mitarbeiter des Unternehmens müssen wieder eine Insolvenz verkraften. (Symbolbild)
Die 700 Mitarbeiter des Unternehmens müssen wieder eine Insolvenz verkraften. (Symbolbild)

Der Hitzesommer habe zu einem Umsatzrückgang geführt und erhoffte Einsparungen durch eine Zusammenlegung der Produktion und Logistik seien noch nicht eingetreten, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens vom Dienstag.

Die 1952 gegründete Großbäckerei führt laut Unternehmen nach der Zustimmung des Amtsgerichts Erfurt das Sanierungsverfahren in Eigenregie - wie auch schon 2017, als die Großbäckerei ebenfalls einen Antrag auf Insolvenz gestellt hatte.

Diese Insolvenz hatte man erst im April 2018 beendet und danach eine andere insolvente Bäckereikette aufgekauft.

Frischback betreibt aktuell rund 100 Filialen, die meisten in Thüringen.

Etwa 700 Mitarbeiter arbeiten in den Verkaufsläden und an den drei Standorten in Erfurt, Arnstadt und Schmalkalden.

Für die kommenden drei Monate sei deren Bezahlung über die Arbeitsagentur gesichert. Dann zahlt das Unternehmen laut Mitteilung wieder selbst.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0