Wegen Meghan und Harry: Strenge Liste schreibt Nachbarn vor, wie sie sich zu verhalten haben

London - Laut britischer Medien wurde eine Liste an die Anwohner rund um Frogmore Cottage, dem neuen Anwesen von Prinz Harry und Meghan Markle, ausgeteilt. Dort steht genau, was sie tun dürfen und was nicht. Vollkommen übertrieben sagen die Anwohner.

Die Renovierung des Frogmore Anwesens soll die britischen Steuerzahler 2,4 Millionen Pfund gekostet haben und geriet dafür in Kritik.
Die Renovierung des Frogmore Anwesens soll die britischen Steuerzahler 2,4 Millionen Pfund gekostet haben und geriet dafür in Kritik.  © Screenshot/YouTube/itv news

Dass es nicht einfach wird, neben Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) zu wohnen, dürfte den meisten Nachbarn des Frogmore Anwesens wohl klar gewesen sein.

Damit es zu keinen Komplikationen zwischen den neuen Nachbarn und den Royals kommt haben sie sich eine super clevere Lösung überlegt.

Wie die "Sun" berichtet, wurden den Anwohnern Listen an die Hand gegeben, auf denen sie einfach nachschauen können, was sie zu tun und zu lassen haben. Nachbarschaftshilfe könnte man das nennen.

Oder wie ein Anwohner gegenüber der britischen "Sun" sagt: "Es wäre lustig, wenn es nicht so übertrieben wäre."

Was man dabei wissen muss: Fast alle Nachbarn rund um das Anwesen arbeiten für das britische Königshaus. Respektvoller Umgang ist für sie also selbstverständlich. “Uns wird nicht gesagt, wie wir uns im Umgang mit der Königin zu verhalten sollen. Sie ist sehr glücklich, dass die Leute sie begrüßen."

Aber man weiß ja nie, dachten sich wohl Megahn und Harry.

Meghan Markle (37) mit Baby Archie und Prinz Harry (34). (Archivbild)
Meghan Markle (37) mit Baby Archie und Prinz Harry (34). (Archivbild)  © Andrew Matthews/PA Wire/dpa

Ein paar Auszüge gefällig?

  • Das Paar darf nicht angesprochen werden.

  • Es darf sich dem royalen Paar nicht genähert werden.

  • Nach Baby Archie zu fragen ist ebenfalls untersagt.

  • Den royalen Hund streicheln? Ebenfalls verboten.

  • Natürlich darf man auch nicht anbieten, mit dem Hund Gassi zu gehen.

  • Und zu guter letzt: Niemals Briefe in den Briefkasten werfen!

Aber es ist nicht jeder Kontakt mit Prinz Harry und Herzogin Meghan untersagt. Sind ja schließlich Nachbarn. Sie müssen höflich Grüßen. Ein "Good Morning" ist völlig in Ordnung. Aber Achtung! Nur, wenn das royale Paar einem den "Guten Morgen" zuerst wünscht!

Am Freitag wurde bekannt, dass der Buckingham Palace darauf bestünde, dass die Liste von einem übervorsichtigen Palastoffizier ausgegeben wurde.

Prinz Harry und Meghan Markle wussten davon anscheinend nichts.

Mehr zum Thema Royales:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0