Transporter kracht frontal in Schulbus: Mann in Lebensgefahr, Kinder verletzt

Erkelenz/Mönchengladbach – Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag bei Erkelenz sind mehrere Personen verletzt worden. Ein Mann (55) erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Der Transporter stieß erst mit einem Schulbus zusammen und dann gegen einen Baum (Symbolbild).
Der Transporter stieß erst mit einem Schulbus zusammen und dann gegen einen Baum (Symbolbild).  © 123RF

Zu dem Crash kam es gegen 15.30 Uhr auf der L 19 bei Gerderath. Der Fahrer eines Kleintransporters (55) war aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten und frontal in einen Schulbus gefahren.

Das Fahrzeug rutschte danach links von der Fahrbahn und stieß gegen einen Baum. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Der 55-Jährige wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen, sein Beifahrer wurde leicht verletzt.

Im Schulbus wurden vier Kinder und der Fahrer (35) durch Glassplitter verletzt, zwei Kinder mussten ebenfalls in ein Krankenhaus. Insgesamt 18 Schüler im Alter von 10 bis 15 Jahren hatten sich im Bus befunden.

Die Unfallstelle auf der L19 zwischen Gerderath und der L 364 wurde gesperrt und wird dies auch über Nacht bleiben. Denn die Ermittlungen können erst am Dienstagmorgen fortgesetzt bleiben.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0