Frühlingsgefühle: Warum sind jetzt auf einmal alle wieder in Flirtlaune?

München - Die Sonnenstunden nehmen zu, die Temperaturen steigen, die ersten T-Shirt-Tage brechen an - endlich Frühling! Offenbar macht diese Jahreszeit auch richtig Laune zu daten - das zeigt zumindest eine aktuelle Umfrage.

Wenn es wärmer wird, haben Singles wieder mehr Lust zu daten. (Symbolbild)
Wenn es wärmer wird, haben Singles wieder mehr Lust zu daten. (Symbolbild)  © 123RF

Das Datingportal LoveScout24 hat gemeinsam mit Kantar TNS 2.001 Singles aus Deutschland zu ihrem Dating-Verhalten befragt. Demnach fühlt sich fast jeder zweite Single im Frühling besonders motiviert zu einem Rendezvous.

"Das ist der Ansteckungseffekt", sagt Psychologin Dr. Katharina Ohana. "Denn wenn es Frühling wird, sehen Singles all die glücklichen Paare, die ihr Glück in den Parks, in den Städten, in den Biergärten leben und später auch ein stückweit auf den Social Media Plattformen inszenieren. Natürlich will man dann auch dieses Glück spüren und datet wieder mehr."

Tatsächlich geben laut Studie 48 Prozent der Befragten an, im Frühling besondere Lust auf Dates zu haben.

Auch im Sommer ist die Sehnsucht nach Romantik hoch: 30 Prozent sind motiviert, einen potenziellen Partner zu treffen - um dann gemeinsam laue Sommernächte zu genießen.

Mit der ersten Kälte verwandeln sich die Singles allerdings in regelrechte Datingmuffel: Nur elf Prozent sind beseelt von dem Gedanken, sich auf ein Rendezvous einzulassen.

Besonders ältere Singles sind Frühlingsfans

Durch die steigenden Sonnenstunden werden verstärkt Hormone ausgeschüttet. (Symbolbild)
Durch die steigenden Sonnenstunden werden verstärkt Hormone ausgeschüttet. (Symbolbild)  © DPA

Vor allem Singles ab 35 Jahren sind regelrechte Frühlingsfans: 51 Prozent fühlen sich in dieser Jahreszeit besonders motiviert, auf ein Date zu gehen, aber nur 41 Prozent der unter 35-Jährigen.

Wer jünger ist, braucht offenbar noch höhere Temperaturen. So bevorzugen die unter 35 Jahre alten zu 36 Prozent den Sommer - bei den älteren setzen nur 28 Prozent auf Höchststände beim Thermometer.

"Dass die Wärme einen nach draußen zieht und zum Daten und Flirten verleitet, hat auch etwas damit zu tun, dass durch die steigenden Sonnenstunden wieder verstärkt Hormone ausgeschüttet werden", sagt Dr. Ohana. "Gleichzeitig werden die Kleider wieder luftiger und knapper und die optischen Reize verführen zum Flirten und zur Partnersuche."

Wenn es regnet, kommen die Frühlingsgefühle hingegen nicht recht zur Entfaltung: Nur neun Prozent haben dann Lust, auszugehen und neue Leute zu treffen.

Anders, wenn die Sonne scheint. Für zwei Drittel (66 Prozent) steht dann fest: Das ist ein Tag, um neue Leute zu treffen und zu flirten!

Wenn's kalt ist, sind hingegen die meisten raus: Lediglich 13 Prozent haben dann Lust, sich einen Partner zum Aufwärmen zu suchen.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0